D: Missglückter Spurwechsel führt zu Unfall mit sechs Verletzten auf der A 4 bei Ronneburg

RONNEBURG (DEUTSCHLAND): Am Ostersamstag, 16. April 2022, kam es infolge eines missglückten Spurwechsels auf der A 4 Richtung Dresden gegen 15:45 Uhr nach der Anschlussstelle Ronneburg, in Höhe der Tank- und Rastanlage Altenburger Land/Süd, zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Der 25-jähriger polnische Fahrzeugführer eines Pkw Audis wollte dabei vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln und übersah dabei einen dort fahrenden Pkw Skoda. Der Fahrzeugführer des Skoda versuchte noch durch eine Gefahrenbremsung eine Kollision zu verhindern, geriet dadurch aber ins Schleudern und kollidierte in der weiteren Folge mit einem Pkw VW Caddy.

Durch die Kollision überschlug sich der Pkw Caddy und kollidierte mit der rechten Schutzplanke auf einer Länge von ca. 100m und der dahinter befindlichen Notrufsäule. Alle fünf Insassen des Pkw Caddy wurden bei dem Unfall verletzt (1x schwer und 4 x leicht verletzt). Ebenso wurde ein Insasse des Pkw Skoda leicht verletzt.

Es entstand ein vorläufiger Gesamtschaden in Höhe von 50.000,- Euro. Die Richtungsfahrbahn Dresden war für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen für insgesamt 45min voll- und eine Stunde teilgesperrt. Es bildete sich ein ca. 3 km langer Rückstau. Vor Ort waren neben Rettungskräften samt Notarzt, mehrere Feuerwehren, die zuständige Autobahnmeisterei und ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

Der Unfallverursacher musste vor Ort auf Weisung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500,- Euro erbringen und ein Strafverfahren wurde gegen Selbigen eingeleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.