Robert Mayer (Oberösterreich) ist neuer Präsident des Österr. Bundesfeuerwehrverbandes

ST. PÖLTEN (NÖ) | LINZ (OÖ): Die Wahl um den neuen Präsidenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes ist per Nachmittag des 4. Juni 2022 geschlagen.

Im Zuge des Bundesfeuerwehrtages, der am 4. Juni 2022, in St. Pölten über die Bühne geht, stand auch die Wahl um die Nachfolge von Albert Kern als Präsident des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes auf der Tagesordnung. Kern konnte aufgrund seines Alters nicht mehr antreten.

Spannende Wahl mit zwei Durchgängen

Um das Amt gingen Robert Mayer, Landes-Feuerwehrkommandant von Oberösterreich, sowie Dietmar Fahrafellner, Landes-Feuerwehrkommandant von Niederösterreich, ins Rennen. Die geheime Wahl war spannend, ergab der erste Durchgang doch einen Gleichstand! Im zweiten Anlauf konnte sich dann Robert Mayer mit einem Vorsprung durchsetzen (52:47 Stimmen). Oberösterreich stellt somit erstmals den Präsidenten des Österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes.

Landeshauptmann gratuliert

Landeshauptmann Thomas Stelzer gratuliert Robert Mayer zu seiner neuen Funktion als Feuerwehrpräsident herzlich. „Robert Mayer ist Feuerwehrmann mit Herz, Tatkraft und Leidenschaft. Er steht für Zusammenhalt und wird die Feuerwehr nunmehr nicht nur in Oberösterreich, sondern bundesweit bestmöglich weiterentwickeln“, so LH Stelzer und dankt: „Die Kameradinnen und Kameraden stehen den Landsleuten in allen Regionen des Landes rund um die Uhr verlässlich zur Seite. Ein unbezahlbarer und unverzichtbarer Dienst an der Gemeinschaft.“

Auch Oberösterreichs Landes-Feuerwehrkommandant-Stellvertreter Michael Hutterer freut sich und gratulliert dem neuen Präsidenten: “Wir gratulieren auf das allerherzlichste, wünschen dir für deine neue große Aufgabe viel Erfolg, eine glückliche Hand und sind besonders stolz darauf, dass du in diese Funktion als höchster Feuerwehrmann Österreichs gewählt worden bist! Wir stehen allzeit hinter dir und freuen uns mit dir”

Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Landesrätin Michaela Langer-Weninger

„Es freut mich besonders, dass mit LBD Robert Mayer erstmals ein Oberösterreicher dem Bundesfeuerwehrverband als Präsident vorsteht. Wer Robert kennt weiß, dass ihm das Feuerwehrwesen seit eh und je am Herzen liegt und wir uns voll und ganz auf ihn verlassen können. Ich bin mir sicher, dass er diese Aufgabe mit viel Respekt, Leidenschaft und vollem Herzblut ausüben und meistern wird. Ich wünsche ihm alles Gute und viel Kraft für die Funktion als Präsident des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes!“, freut sich Oberösterreichs Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Landesrätin Michaela Langer-Weninger.

Mayer: Freude und Respekt

Die Aufgabe als Präsident nimmt Robert Mayer mit großem Respekt aber auch mit großer Freude an. Für ihn steht über allem das gemeinsame Engagement, die Zusammenarbeit und das Miteinander, um eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Feuerwehr in Österreich zu garantieren. Und das bedeutet für knapp 4.500 Feuerwehren mit über 340.000 Feuerwehrmitgliedern in Österreich Verantwortung zu übernehmen. 

Auf dieses Präsidium warten neue Aufgaben und neue Herausforderungen. Der Fokus wird dabei vor allem auf dem Ausbildungssektor und Freiwilligenmanagement liegen. Aber auch Feuerwehrtechnik und Taktik, Feuerwehrjugend, Bewerbswesen, Wissenschaft und Forschung sowie Gefahrenprävention sind Themen, welche die Fachkompetenzen als Basis für die Zukunft der Feuerwehren stärken sollen. 

Zur Person Robert Mayer

Robert Mayer trat 1989 der FF Schwanenstadt bei, in der er bis heute noch seinen Dienst als Feuerwehrmann mit Leidenschaft versieht. Bereits vier Jahre nach seinem Eintritt wurde er Zugskommandant und lenkte danach 12 Jahre lang die Geschicke seiner Feuerwehr als Kommandant. 2004 wurde er zum Bezirks-Feuerwehrkommandanten der 115 Feuerwehren des Bezirkes Vöcklabruck gewählt. Sein Engagement für das Feuerwehrwesen führte ihn 2011 in die Funktion als stellvertretender Landes-Feuerwehrkommandant, wo er mit Bildungsmanagement, Landes-Feuerwehrschule, Katastrophenschutz, vorbeugenden Brandschutz und Prävention betraut war.

In dieser Zeit schloss er auch sein Studium an der Donau-Universität Krems (Fire Safety Management) ab. Seit 2012 ist er Mitglied im Fachausschuss Freiwillige Feuerwehr des ÖBFV. 2019 wurde er dann zum Landes-Feuerwehrkommandanten von Oberösterreich gewählt und übt diese Funktion vollzeitlich aus. Er lebt seine Leidenschaft als aktives Feuerwehrmitglied noch immer im Einsatzdienst der FF Schwanenstadt aus, egal ob als Atemschutzträger, Maschinist oder einfach nur Teil der Mannschaft. Dadurch erfüllt sich auch sein persönlicher Anspruch, die „Erdung“ nicht zu verlieren

DI Dr. Gerald Hillinger bestätigt

Feuerwehrvizepräsident DI Dr. Gerald Hillinger ist als Feuerwehrvizepräsident von den Delegierten in seinem Amt bestätigt worden, er hat die Wahl angenommen.

LBD Ing. Rudolf Robin als neuer Vize

LBD Ing. Rudolf Robin, Landesfeuerwehrkommandant von Kärnten, ist zum Feuerwehrvizepräsidenten gewählt worden. Er hat die Wahl angenommen.

LBD Ing. Peter Hölzl als zweiter Vize

LBD Ing. Peter Hölzl, Landesfeuerwehrkommandant von Tirol, ist zum zweiten Feuerwehrvizepräsidenten gewählt worden.

Siehe dazu auch: Oö: Großer Empfang für den neuen Präsidenten des Österr. Bundesfeuerwehrverbandes (Robert Mayer) in Schwanenstadt

Oö. Landes-Feuerwehrverband

Österr. Bundesfeuerwehrverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.