Tirol: Nach Blitzschlag per Tau zum Waldbrand in Matrei geflogen

MATREI (TIROL): lInfolge eines Blitzschlages kam es am 25. Juli 2022 gegen 23:30 Uhr im Gemeindgebiet von Matrei in Osttirol auf einer Seehöhe von 1.300 Meter im Bereich “Kienburg” zu einem kleinflächigen – ca. 20 m² – Waldbrand. Aufgrund der Dunkelheit und Unzugänglichkeit des Geländes konnte mit der Brandbekämpfung erst am 26. Juli 2022 gegen 08:00 Uhr begonnen werden.

Da der Brandherd äußerst unzugänglich war, wurde die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr vom Polizeihubschrauber per Tau zum Brandherd geflogen. Die Brandbekämpfung wurde in weiterer Folge mit einem Löschwasser-Außenlastbehälter mit dem Polizeihubschrauber durchgeführt. Am 26. Juli 2022 um 14:0 Uhr konnte schließlich “Brand aus” gegeben werden. Es wurden keine Personen verletzt. Die Schadenshöhe steht bislang noch nicht fest.

Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Huben (41 Einsatzkräfte und 3 Fahrzeuge), Freiwillige Feuerwehr St. Johann im Walde (13 Einsatzkräfte und 3 Fahrzeuge) und die Freiwillige Feuerwehr Prägraten (2 Einsatzkräfte und 1 Fahrzeug) sowie 5 Flughelfer der Freiwilligen Feuerwehren Oberlienz, Obertilliach, Nikolsdorf, Virgen und Prägraten am Großvenediger).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.