Nö: Feuerwehr Statzendorf beendet Ausbildungsjahr mit technischer Übung mit dem Roten Kreuz

STATZENDORF (NÖ): Am Samstag, den 5. Dezember 2015, beendete die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf das heurige Ausbildungsjahr mit einer technischen Gesamtübung.

Mit dabei war auch das Rote Kreuz Herzogenburg und St. Pölten mit einem Notarztwagen. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Lkw. Dabei wurde der Personenkraftwagen in einen Windschutzgürtel geschleudert. Aufgrund des Aufpralls wurden zwei Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Weiters konnte der Chaffeuer des Lastkraftwagen nicht mehr selbstständig seine Fahrerkabine verlassen.

Die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf rückte sofort mit dem Rüstlöschfahrzeug zum Übungsobjekt aus, sicherte die Unfallstelle ab und baute den Brandschutz auf. Kurze Zeit später traf das Rote Kreuz aus Herzogenburg und der Notarztwagen aus St. Pölten ein. Unverzüglich kümmerte sich der Rettungsdienst um die verletzten Personen. Nach der ersten Patientenbeurteilung durch den Notarzt wurde mit der Menschenrettung begonnen. Nachdem die Verunfallten aus den Fahrzeugen gerettet und versorgt waren konnte man die Übung beenden.

Die äußerst positive Übungsnachbesprechung fand im Feuerwehrhaus Statzendorf statt. "Die Zugsübungen im abgelaufenen Jahr tragen jetzt Früchte, die Mannschaft konnte das Szenario erfolgreich abarbeiten und man kann auf das hohe Ausbildungsniveau stolz sein", freut sich Kommandant Rudolf Hell.

Freiw. Feuerwehr Statzendorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.