Deutschland: Wohnungsbrand im 5. Obergeschoss in Stuttgart

STUTTGART (DEUTSCHLAND): Mehrere Notrufer meldeten ab ca. 00:21 Uhr des 13. Jänner 2015 über den Notruf einen Brand in einem größeren Wohngebäude in Stuttgart, bei dem es mit massiver Flammenentwicklung brennen solle.

Aufgrund der eingehenden Meldungen war noch auf der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte die Alarmstufe erhöht worden. Am Einsatzort stellte der ersteintreffende Leitungsdienst 4 fest, dass eine Wohnung im obersten Geschoss des 5-geschossigen Wohngebäudes im Vollbrand stand. Der Bewohner hatte die Wohnung selbständig, vor dem Eintreffen der Feuerwehr, leichtverletzt verlassen können. Der Brand drohte auf das Dach überzugreifen.

Umgehend wurde ein Löschrohr von einem Trupp unter Atemschutz in die brennende Wohnung
vorgenommen. Ein weiteres Löschrohr wurde von außen zur Verhinderung der Brandausbreitung auf das Dach eingesetzt. Der Brand konnte sehr schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Die Wohnung wurde anschließend mittels eines Hochleistungslüfters belüftet. Das Dach wurde auf eine mögliche Brandausbreitung hin kontrolliert und musste auf ca. 2 m² geöffnet werden um Glutnester abzulöschen. Die betroffene und die beiden benachbarten Wohnungen wurden auf Kohlenmonoxid freigemessen.
Eine verletzte Person wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in eine Klinik verbracht.
Mehrere Bewohner wurden in einem von der SSB bereitgestellten Bus von Sanitätskräften betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.