Schweiz: 10 Personen bei Feuer in Zürich evakuiert – tote Person gefunden

ZÜRICH (SCHWEIZ): Bei einem Wohnungsbrand in Zürich-Albisrieden verstarb am Sonntagabend, 8. Februar 2015, eine Person. Die Identität der Verstorbenen und die Brandursache stehen zurzeit nicht fest. Es entstand ein Sachschaden von rund einer halben Million Franken.

Um 23.10 Uhr meldete eine Anwohnerin bei Schutz und Rettung, dass es in der Liegenschaft Brahmsstraße brenne. Beim Eintreffen der mit einem Großaufgebot ausgerückten Feuerwehr stand eine Wohnung im zweiten Obergeschoss in Vollbrand. Das Feuer konnte nach kurzer Zeit gelöscht und unter Kontrolle gebracht werden.

Die Rettungskräfte trafen in der völlig zerstörten Wohnung auf eine tote Person. Ob es sich dabei um die Mieterin der betroffenen Wohnung handelt, werde zurzeit von Detektiven der Stadtpolizei Zürich und vom Institut für Rechtsmedizin der Universität Zürich abgeklärt. Eine 33-jährige Hausbewohnerin wurde von der Berufsfeuerwehr über die Leiter gerettet und infolge der starken Rauchentwicklung zur Kontrolle ins Spital überführt. Sie konnte dieses inzwischen wieder verlassen.

Zehn Personen davon vier Kinder mussten von Schutz und Rettung evakuiert und in der aufgebotenen Großraumambulanz betreut werden. Weil die Brandursache unklar ist, wurden auch Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich und Brandermittler der Kantonspolizei Zürich beigezogen. Aufgrund von ersten polizeilichen Erkenntnissen steht ein Delikt zurzeit nicht im Vordergrund. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich getätigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.