Deutschland: Tödlicher Verkehrsunfall auf der L608 bei Dorsten

DORSTEN (DEUTSCHLAND): Gegen 11:00 Uhr wurde die Feuerwehr Dorsten am 19. März 2015 zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L 608 (Hervester Straße, Zubringer zur BAB 52) alarmiert. Die Einsatzkräfte fanden folgende Lage vor:

Insgesamt drei Fahrzeuge, darunter ein Pkw und zwei Kleintransporter, waren auf dem Autobahnzubringer verunglückt. Die Einsatzstelle glich einem Trümmerfeld, da sich Fahrzeugteile auf einer Fläche von ca. 200 Metern verteilten. Eine Person wurde bereits durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen versorgt. Die anschließend durchgeführten rettungsdienst- und notärztlichen Maßnahmen mussten allerdings erfolglos abgebrochen werden, die Person verstarb noch an der Unfallstelle.

Zwei weitere Unfallopfer mussten mit schweren Verletzungen durch den Rettungsdienst versorgt werden und anschließend in verschiedene Krankenhäuser transportiert werden. Eine leicht verletzte Person wurde einem örtlichen Krankenhaus zugeführt. Keine dieser verletzten Personen waren in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. Für die Feuerwehr galt es primär, die Versorgung der verletzten Unfallopfer und die Absicherung der Unfallstelle zu übernehmen. Abschließend mussten geringe Mengen von auslaufenden Betriebsstoffen aufgenommen werden. Zur Unfallursache können keine Angaben gemacht werden, die Polizei ermittelt.

Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Autobahnzubringer in beide Richtungen komplett gesperrt werden. Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, vier Rettungswagen, drei Notärzte und der Leitende Notarzt des Kreises Recklinghausen. Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte, aufgrund der Witterungsverhältnisse, nicht eingesetzt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.