Nö: Vollbrand einer Gartenhütte in Groß Siegharts

GROSS SIEGHARTS (NÖ): Am 30. Dezwmber 2016 wurde die Feuerwehr Groß-Siegharts-Stadt um 21.59 Uhr von der Landeswarnzentrale mit Pager und Alarm SMS B2 zu einer brennenden Gartenhütte gerufen.

Laut Alarmierung B2 wurde zeitgleich die Feuerwehr Dietmanns mitalarmiert. Bei der Ankunft bot sich folgende Lage: Der Besitzer hatte den Brand bemerkt und alarmierte über Notruf die Einsatzkräfte. Die Gartenhütte stand in Vollbrand. Einsatzleiter HBI Reegen gab den Befehl unter Atemschutz zur Brandbekämpfung. Es wurden zwei C-Rohre vom HLF in Stellung gebracht. Die Beleuchtung der Einsatzstelle sowie eine Einsatzleitung wurde aufgebaut.
Die eintreffende Feuerwehr Dietmanns erhielt den Befehl, mit 2 C-Rohren zur Brandbekämpfung. Die Wasserversorgung der TLFs wurde von einem nahen Hydranten sichergestellt. Während der Löscharbeiten informierte der Besitzer den Einsatzleiter, dass eine 10 kg Gasflasche in der Hütte ist. Durch den umfassenden Löschangriff konnte der Brand bald eingedämmt werden. Somit war die Gefahr des zerberstens der Gasflasche gebannt.
Mit Einreißhaken die Tür geöffnet, dahinter befand sich die Gasflasche. Diese wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert und war soweit abgekühlt, damit sie in Sicherheit gebracht werden konnte. Jetzt konnte das Dach entfernt und der Brand vollständig gelöscht werden. Nach einer Endkontrolle mit der Wärmebildkamera wurde "Brand aus" gegeben.
Einsatzleiter HBI Reegen übegab die Einsatzstelle an den Besitzer und die Feuerwehren konnten abrücken. Die Brandursache ist nicht bekannt. Durch die tiefe Temperatur gefror auslaufendes Löschwasser. Ein Mitglied der Feuerwehr arbeitet bei der Stadtgemeinde, holte Salz und bestreute damit diese Stellen. Die leeren Atemschutzflaschen wurden im FF Haus Gr. Siegharts wieder befüllt.

Nach1,5 Stunden konnte die FF Gr. Siegharts-Stadt mit HLFA 3, KLF, VRF, SRF und MTF mit 22 Mitgliedern wieder einrücken. Die FF Dietmanns war mit 3 Fahrzeugen und 16 Mitgliedern, sowie die Polizei mit 1 Fahrzeug und 2 Beamten vor Ort. Das Rote Kreuz wird bei B2 automatisch mitalarmiert und war mit RTW und 2 Sanitätern zur Sicherheit anwesend.

Freiw. Feuerwehr Groß Siegharts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.