Bgld: Übung des Abschnittes IV auf der Burg Forchtenstein

FORCHTENSTEIN (BGLD): Am 8. Mai 2015, kurz vor 18 Uhr, kam es im Zuge des Adventmarktes im gut besuchten Innenhof der Burg Forchtenstein zu einer starken Fettexplosion. Durch die Explosion wurden zahlreiche Menschen, darunter auch einige Kinder, teils schwer verletzt.

Die FF Neustift a. d. Rosalia wurde alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde FF Kdt OBI Welles sofort klar, dass hier eine sofortige Nachalarmierung mehrerer Wehren von Nöten ist. Sofort wurden alle Wehren des Abschnittes IV und natürlich auch die Rettungskräfte alarmiert. Indessen bereitete die FF Neustift a. d. Rosalia den ersten ATS-Trupp vor und diese erkundeten die Lage bei den Verletzten. Der Brandschutz wurde aufgebaut. Zeitgleich wurde von OBI Welles eine Einsatzleitung mit drei Mann eingerichtet.

Aufgrund der starken Explosion kam es auch zu einer starken Rauchentwicklung, weshalb nur die ATS-Trupps mittels Tragetuch und Fluchthauben die Verletzten aus dem Unfallbereich bergen können. Feuerwehr für Feuerwehr traf auf der Burg ein und die jeweiligen Kommandanten wurden vom Einsatzleiter an ihre Aufgaben verwiesen. Jede Wehr musste sofort einen ATS-Trupp bereitstellen um die Verletzten umgehend aus dem Gefahrenbereich bergen zu können. Unter dessen trafen die Rettungskräfte ein und bauten vor der Burg die Versorgungsstelle auf. Unter anderem wurde auch ein aufblasbares Zelt aufgebaut und mehrere Stationen zur Versorgung der Verletzten eingerichtet.

Die ATS-Trupps trafen sich im ersten Innenhof beim Atemschutzsammelplatz. Dort wurden die Trupps auf ihre Vollständigkeit kontrolliert und abwechselnd mit Tragetüchern zu den Verletzten geschickt. All dies geschah unter den wachsamen Augen von ABI Ewald Tiess. Bereits gegen 18.45 Uhr konnten alle Verletzten aus dem Gefahrenbereich geborgen werden und alle Personen wurden der Rettung zur weiteren Behandlung übergeben.

An der Übung waren insgesamt 111 Statisten beteiligt, davon waren 90 Unverletzte, 21 Verletzte (davon 12 schwer Verletzte). Von den Feuerwehren waren die FF Wiesen mit acht Mann, die FF Forchtenau mit 12 Mann, die FF Bad Sauerbrunn mit neun Mann, die FF Neustift a d. Rosalia mit 15 Mann und die FF Siegraben mit 10 Mann anwesend (Anm.: Männer und Frauen). Von der Rettung waren insgesamt 25 Einsatzkräfte und vom Kriseninterventionsteam waren drei Einsatzkräfte anwesend. Auch die Polizei Forchtenstein war mit zwei Beamten anwesend.

Nach der Übung erfolgte die Übungsnachbesprechung im Innenhof der Burg. FF KdtStv BI Baier bedankte sich bei allen Anwesenden für die Bereitschaft zur Durchführung der Übung. Auch der Vertreter der Esterhazy Verwaltung bedankte sich bei allen Anwesenden. Weiters sprach auch Bgm. Friederike Reismüller allen einen Dank aus und lobte die anwesenden Einsatzkräfte für ihre Tätigkeiten bei der Feuerwehr und Rettung und für die tadellos durchgeführte und wichtige Übung auf der Burg Forchtenstein, da hier natürlich regelmäßig Veranstaltungen stattfinden. ABI Ewald Tiess war vom Übungsablauf begeistern und gratulierte allen Teilnehmern auf das herzlichste für ihre Leistungen.

BFKDO MAttersburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.