Deutschland: Feuer zerstört Scheune in Bargstedt

BARGSTEDT (DEUTSCHLAND): In der Nacht auf den 16. Mai 2015 wurde der Feuerwehr und der Polizei gegen kurz nach Mitternacht der Brand einer Scheune in Bargstedt auf einem Anwesen am Ende der Straße “Stühkamp” gemeldet.

Nach Angaben der Feuerwehr war ein Bargstedter Feuerwehrmann, der in der Nähe der Hofstelle wohnt, zur der Zeit mit seinem Hund unterwegs. Durch die laut knallenden Dachplatten wurde er aufmerksam fuhr mit seinem Auto zum Stühkamp und entdeckte nach kurzer Zeit den Feuerschein. Er alarmierte sofort die Feuerwehr.

Als die ersten der ca. 50 eingesetzten Feuerwehrleute der Ortswehren Bargstedt und Harsefeld an der Einsatzstelle eintrafen, brannte die ca. 20 x 5 Meter große, als Lagergebäude für Gartenmöbel, Gartengeräte, Feuerholz, Paletten und einen Rasenmähertraktor genutzte Scheune bereits in voller Ausdehnung. Das brennende Gebäude stand ca. 10 Meter vom Wohnhaus im hinteren Grundstücksbereich entfernt, ein Übergreifen der Flammen konnte durch den Löscheinsatz der Feuerwehr verhindert werden.

Die Bewohner des Hauses hatten den Brand zu dem Zeitpunkt noch nicht bemerkt und wurden von den Einsatzkräften geweckt und evakuiert. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen von Polizei und Feuerwehr auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Was zum Ausbruch des Brandes geführt hat, kann zur Zeit noch nicht gesagt werden, ob hier ein technischer Defekt vorgelegen hat oder ob fahrlässige bzw. vorsätzliche Brandstiftung in Frage kommt, muss noch geklärt werden.

Polizeibeamte aus Buxtehude und Tatortermittler aus Stade haben noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade vorliegen, die Anfang der kommenden Woche anlaufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.