Schweiz: Großbrand im Schützenhaus in Fehraltdorf – eine Person leicht verletzt

FEHRALTDORF (SCHWEIZ): Bei einem Brand im Schützenhaus ist am Sonntagnachmittag, dem 28. Juni 2015, in Fehraltorf ein Schaden von mehreren hunderttausend Franken entstanden. Eine Person wurde leicht verletzt.

Etwa um 16.45 Uhr ging bei Schutz & Rettung die Meldung ein, dass es im Schützenhaus Fehraltorf brennen würde. Die Feuerwehren rückten sofort mit einem Großaufgebot aus und trafen das Gebäude in Vollbrand an. Die Flammen konnten nach rund einer Stunde gelöscht werden. Das Schützenhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Schaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt.
Eine Person musste wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vor Ort durch die Ambulanz betreut werden. Nach einer Kontrolle konnte er aus der Pflege entlassen werden. Die Ursache des Feuers ist noch unklar und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht.
Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Fehraltorf, unterstützt durch die Stützpunktfeuerwehr Uster, eine Patrouille der Kommunalpolizeien Volketswil und Schwerzenbach sowie zwei Rettungswagen des Spital Uster im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.