Bayern: Brand auf Flachdach löst Großeinsatz aus

MÜNCHEN (BAYERN): Kurz vor Mittag wurde die Feuerwehr München am 17. Juli 2015 zu einem Dachstuhlbrand in der Bodenseestraße alarmiert.

Hier war unter dem Flachdach des zweistöckigen Gewerbeobjekts ein Feuer ausgebrochen und hatte bereits die Dachhaut druchbrannt, so dass offene Flammen sichtbar waren. Schnell stellte sich die Ausdehnung auf das gesamte Gebäude mit rund 20 auf 40 Meter heraus, woraufhin weitere Kräfte nachalarmiert wurden.

Verletzter Mann am Dach
Ein Mann war beim Eintreffen der Feuerwehr auf dem Dach und zog sich dort Verbrennungen und eine Rauchgasinhalation zu. Er wurde vom Rettungsdienst in eine Münchner Klinik transportiert. Mit vier C-Rohren löschten mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz die Brandherde auf dem Dach ab. Da sich der Brand konstruktionsbedingt in einem Flachdach sehr gut ausbreiten kann, öffneten die Einsatzkräfte mit mehreren Kettensägen das Flachdach. Mit Wärmebildkameras suchten die Einsatzkräfte alle Brandherde und löschten sie ab.

Die hohe Zahl von mehr als 100 Einsatzkräften war nötig, um einen Wechsel bei den extremen Temperaturen zu bewerkstelligen. Die Brandursache ist Ermittlungssache der Polizei. Die Höhe des Sachschadens kann nicht abgeschätzt werden.

BF München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.