Oö: Treibstoffaustritt und ein Unfall beschäftigten die Feuerwehr

BAD ISCHL (OÖ): Am Freitag, den 31. Juli 2015, um 10.53 Uhr wurden die Kameraden des 1. Bereitschaftszuges der Freiwilligen Feuerwehr Bad Ischl zu einer Ölspur in der Götzstraße alarmiert.

Aus einem Pkw trat auf Grund technischen Gebrechens eine erhebliche Menge an Treibstoff aus. Der Lenker bemerkte dies ca. 70m nach dem Gebrechen, stoppte seine Fahrt und veranlasste eine Alarmierung der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren. Die alarmierten Florianis rückten daraufhin mit LAST, RLF-A2000 und KDO-F zum Einsatzort aus.

Mittels Ölbindemittel wurden die ausgetretenen Betriebsflüssigkeiten gebunden. Von einem verständigten Abschleppunternehmen wurde das Fahrzeug abtransportiert. Um 11.40 Uhr war der Einsatz für die FF Bad Ischl wieder beendet. Während des Einsatzes kam es, auf Grund des dichten Freitagsverkehrs, zu massiven Verkehrsbehinderungen. Insgesamt standen 10 Mann freiwillig im Einsatz.

Nach dem Öleinsatz vom Vormittag folgte um 12.35 Uhr der nächste Alarm für den ersten Bereitschaftszug der Hauptfeuerwache Bad Ischl. Auf der Kreuzung Bauerstraße/Brennerstraße prallten ein Linienbus und ein Kraftfahrzeug zusammen. Nach dem Aufprall schlitterte der Pkw gegen einen Zaun und blieb schlussendlich auf einer Mauer hängen.

Drei verletzte Personen wurden bereits vom Roten Kreuz Bad Ischl erstversorgt und ins Krankenhaus transportiert. Die herbeigerufenen Kameraden der FF Bad Ischl hoben das Fahrzeug mit dem Kran des schweren Rüstfahrzeuges wieder auf die Straße und reinigten die Fahrbahn von herumliegenden Teilen und ausgeflossenen Betriebsmitteln.

Im Anschluss wurde das Fahrzeug an ein Abschleppunternehmen übergeben. Im Einsatz standen sechs Mann der FF Bad Ischl sowie zwei Sanitätseinsatzwägen des Roten Kreuzes und zwei Streifen der Polizei.

FF Bad Ischl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.