Bayern: Älterer Mann verfolgt Huhn und stürzt vier Meter tief in die Berchtesgadener Ache

MARKTSCHELLENBERG (BAYERN): Ein 61-jähriger Einheimischer ist am Freitagabend, 14. August 2015, gegen 18.30 Uhr am Wehr an der Kirche in Marktschellenberg über einen Zaun gestiegen, dabei rund vier Meter tief über die steile Böschung in die Berchtesgadener Ache gestürzt und im flachen Wasser liegen geblieben – offenbar bei dem Versuch, ein freilaufendes Huhn einzufangen.

Ersthelfer kümmerten sich sofort um den nach erster Einschätzung schwer Verletzten und setzten bei der Leitstelle Traunstein einen Notruf ab, die zunächst das Berchtesgadener Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Unfallort schickte.

Die Sanitäter forderten vor Ort die Freiwilligen Feuerwehren Marktschellenberg und Berchtesgaden nach, um den Patienten nach medizinischer Erstversorgung per Schleifkorbtrage und Drehleiter aus dem Flussbett zu heben. Das Rote Kreuz brachte den Mann im Anschluss mit dem Rettungswagen zum Salzburger Unfallkrankenhaus, Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen die Ermittlungen zum kuriosen Unfallhergang auf. Die Feuerwehr konnte nach rund einer Stunde wieder einrücken.

Bayerisches Rotes Kreuz, KdöR – Kreisverband Berchtesgadener Land

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.