Nö: Feuerwehr muss zur Katzenrettung Armaturenbrett und Autoteile ausbauen

KÖNIGSTETTEN (NÖ): Zu einen ungewöhnlichen Einsatz wurde die Freiw. Feuerwehr Königstetten am 6. Oktober 2015 alarmiert: “Tierrettung für die FF Königstetten: Katze in Pkw eingeklemmt.”

Am Einsatzort erklärte die Besitzerin des Fahrzeuges, dass eine junge, offensichtlich herrenlose, Katze in ihren Peugeot 107 gehuscht sei und sofort durch einen kleinen Spalt zwischen A-Säule und Armaturenbrett hinter dem Armaturenbrett verschwand. Versuche, die Katze selbst zu befreien, scheiterten. Somit wurde die Feuerwehr zu Hilfe gerufen.

Die FF Königstetten erkundete die Lage und begann mit dem systematischen Zerlegen des Armaturenbrettes und anderer Verkleidungen. Ca. 1 Stunde nach der Alarmierung konnte schließlich die kleine Katze aus ihrer misslichen Lage befreit werden.

Die kleine Abenteurerin wurde von der FF Königstetten zur örtlichen Tierärztin gebracht, welche diese untersuchte und keine Verletzungen feststellte. Nachdem das Tier nicht gechipt war, konnte kein Besitzer ausfindig gemacht werden. Das kleine Katzenmädchen wurde schließlich der Pkw-Besitzerin wieder übergeben, welche sich weiter um die Katze fürsorglich kümmern wird.

Bezirks-Feuerwehrkommando Tulln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.