Deutschland: In Aufzug eingeschlossene Person stand bis zur Hüfte im Wasser!

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Aufgrund eines erheblichen Wasserschadens durch eine defekte Sprinkleranlage im 4. Untergeschoss eines Bürohochhauses im Hafen fiel am 15. Oktober 2015 einer der Personenaufzüge aus und blieb mit einer Person im Fahrkorb im Bereich des unter Wasser stehenden Bereichs stecken.

Personen kamen nicht zu schaden. Der Sachschaden kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschätzt werden.

Ungewöhnliche Lage
In den frühen Morgenstunden wurde die Feuerwehr zu einem Bürohochhaus im Hafen alarmiert. Gemeldet war eine Person im festsitzenden Aufzug. Vor Ort stellte sich den Einsatzkräften jedoch eine ungewöhnliche Lage: Der Aufzug steckte nicht nur im 4. Untergeschoss fest, sondern stand bis zur Hüfte des Eingeschlossenen im Wasser.
Daraufhin wurden vom Einsatzleiter umgehend weitere Einsatzkräfte mit Hochleistungspumpen nachgefordert. Die eingeschlossene Person wurde von der Aufzugstür im 3. Untergeschoss aus über den Fahrschacht zwar durchnässt, aber vor allem unverletzt von der Feuerwehr aus dem Fahrkorb gerettet. Ursache für den Wasserschaden war eine defekte Pumpe der Sprinkleranlage. Nach Schätzung des Einsatzleiters liefen ca. 200m³ Wasser aus und sammelten sich im 4. Untergeschoss.

7-stündiger Einsatz
Nach der Menschenrettung gelang es der Feuerwehr mit vier eingesetzten Hochleistungspumpen die Wassermassen aus dem Gebäude zu entfernen. Der Einsatz dauerte wegen der erheblichen Wassermengen sieben Stunden.

Feuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.