Bayern: Kleintransporter stürzt rückwärts in den Bachmanngraben ab

BISCHOFSWIESEN (BAYERN): Gegen 18.10 Uhr ist am 16. November 2015, ein 70-jähriger Einheimischer mit einem Ford-Transit-Kleintransporter vom steilen Bachmannweg (zwischen Engedey und Ramsau) rückwärts in den Bachmanngraben abgestürzt. Der Kleinbus rollte aus bisher ungeklärter Ursache rückwärts; er kam dabei von der Fahrbahn ab und stürzte durch eine Lücke in der Leitplanke in den rund fünf Meter tiefen, wasserführenden Graben. Der Mann wurde nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer verletzt und musste per Schaufel- und Schleifkorbtrage gerettet werden.

Die Leitstelle Traunstein schickte zunächst nur einen Rettungswagen des Berchtesgadener Roten Kreuzes zum Unfallort. Die Sanitäter forderten dann vor Ort die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen und den Berchtesgadener Notarzt nach, da der Mann doch schwerer verletzt war, als ursprünglich im ersten Notruf angegeben. Nach medizinischer Erstversorgung im Unfallfahrzeug wurde der Verletzte per Schaufeltrage durch die Seiten-Schiebetüre gerettet und dann in der Schleifkorbtrage über eine Steckleiter nach oben gezogen. Das Rote Kreuz brachte den 70-Jährigen zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall.

Rund 40 Feuerwehrkräfte im Einsatz
Rund 40 Feuerwehrleute sicherten den schief hängenden Kleintransporter per Greifzug im steilen Graben, kümmerten sich um die technische Rettung, stellten den Brandschutz sicher und leuchteten die Einsatzstelle aus. Beamte der Berchtesgadener Polizei nahmen den genauen Unfallhergang auf. Der Transit war nicht mehr fahrbereit und musste vom Abschleppdienst geborgen werden. Am Kleinbus entstand ein Sachschaden von mindestens 5.000 Euro.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.