Oö: Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding rüstet sich für Katastropheneinsätze

SCHÄRDING (OÖ): „Sie werden leider immer mehr und treffen auch uns im Bezirk Schärding“ – die Rede ist von starken Unwetterfronten und die damit oft verbundenen langwierigen Einsätze für die Feuerwehrkräfte. Das Bezirks-Feuerwehrkommando bildete sich daher weiter und erprobte den so genannten Einsatzstab.

Im Zuge der Neuorganisation wurden auch die Katastrophenzüge (F-KAT) neu organisiert. Auch die Zugskommandanten dieser Züge waren in die Stabsübung mit eingebunden. Der Einsatzstab soll im Großschadensfall dafür sorgen, dass auf den gesamten Bezirk gesehen die Gesamtübersicht gewahrt bleibt und die richtigen Kräfte an den richtigen Schwerpunkten eingesetzt werden. Weiters soll der Stab bei Einsätzen außerhalb des Bezirkes Schärding die Arbeit der eingesetzten Einsatzkräfte unseres Bezirks koordinieren.

Im Ernstfall müssen rasch Entscheidungen getroffen und Maßnahmen gesetzt werden. Um diese Aufgaben noch effizienter gestalten zu können wurde seitens des Bezirks-Feuerwehrkommandos ein sogenannter Einsatzstab eingerichtet. Dieser besteht aus mehreren Personen, welche verschiedene Aufgabenbereiche gekonnt zu leiten und abzuarbeiten haben. Auch dient dieser als Verbindung zur Behörde. Ein erster Probedurchlauf mit einem Planspiel erfolgte hierzu am Donnerstag, 13. Oktober 2016 im Feuerwehrhaus Schärding. Der Einsatzstab wird im Bedarfsfall eingerichtet. „Die letzten Einsätze bzw. Unwetterfronten haben gezeigt, wie schnell eine Katastrophe passieren kann“, so Bezirks-Feuerwehrkommandant OBR Deschberger Alfred und deutet hierbei auf das Schadenereignis im Sommer in der Ortschaft Haibach bei Freinberg hin.

Bezirks-Feuerwehrkommando Schärding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.