Stmk: Wohnungsvollbrand im dritten Stock in Leoben droht auf Dach überzugreifen

Innerhalb kürzester rückten die Feuerwehren zu diesem Brandereignis aus. Bereits auf der Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung zu erkennen. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es zu einem Vollbrand einer Wohnung im 3. Stock mit beginnenden Übergriff auf den Dachstuhl gekommen war. Zusätzliche waren noch drei Personen im betroffenen Stockwerk.

Personenrettung und Belüftung
Unverzüglich wurde mit der Menschenrettung und dem Löschangriff unter schwerem Atemschutz begonnen. Parallel wurde durch weitere Einsatzkräfte die Druckbelüftung aufgebaut. Die Personen konnten unter Zuhilfenahme von Fluchthauben erfolgreich gerettet werden. Aufgrund der unübersichtlichen Lage und zur Bildung einer Atemschutzreserve wurden in Folge die BTF Voestalpine, FF Niklasdorf, FF Proleb und die BTF Brigl & Bergmeister alarmiert. Die geretteten Personen wurden dem Roten Kreuz zur Betreuung übergeben, wobei eine Person in das Krankenhaus eingeliefert wurde.

Übergreifen auf Dachstuhl verhindert
Der ausgedehnte Brand konnte schnell soweit unter Kontrolle gebracht werden, dass ein Übergreifen auf den Dachstuhl verhindert werden konnte. Parallel zu den laufenden Löscharbeiten in der Wohnung wurde im Dachstuhl die Tramdecke geöffnet, um sicherzustellen, dass es nicht zu einer Brandausbreitung innerhalb der Decke gekommen war. In der Folge wurden noch Nachlöscharbeiten, der vom Brand betroffene Bereich mit der Wärmebildkamera und mit einem Gasspürgerät auf eine Kohlenmonoxidbelastung überprüft. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 15:40 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

 
Eingesetzte Kräfte:

  • FF Leoben-Stadt, FF Leoben Göß, BTF Voestalpine Donawitz, FF Niklasdorf, FF Proleb, BTF Brigl & Bergmeister
  • ÖRK
  • Polizei, Brandermittler
  • Stadtgemeinde Leoben, Statiker
  • Wasserwerk Leoben

Freiw. Feuerwehr Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.