Deutschland: Feuer in Horneburger Biogasanlage verursacht ca. 400.000 Euro Sachschaden

HORNEBURG (DEUTSCHLAND): Am frühen Nachmittag des 17. November 2016 kam es in Horneburg auf dem Daudiek zum Ausbruch eines Brandes in einer ca. 15 x 30 Meter großen Trocknungshalle auf dem Gelände der dortigen Biogasanlage.

Durch einen aufmerksamen Passanten wurde das Feuer bemerkt und sofort über Notruf die Feuerwehr und die Polizei alarmiert. Als die ersten Einsatzkräfte der Polizei am Brandort eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus dem Blechdach der Halle. Den ca. 80 eingesetzten Feuerwehrleuten aus Horneburg, Dollern, Bliedersdorf, Nottensdorf und Agathenburg gelang es dann teilweise unter schwerem Atemschutz schnell, den Brand an der Ausbreitung zu hindern und erst mit Wasser und dann mit Schaummittel abzulöschen.

Die Trocknungsanlage in der Halle wurde erheblich beschädigt und auch Teile der Hallenkonstruktion sind deutlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Gesamtschaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Feuerwehr und Polizei auf ca. 400.000 Euro belaufen.

Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, zum Zeitpunkt des Brandausbruchs war kein Personal in der Anlage tätig. Der eingesetzte Rettungsdienst und die Ablösung durch die DRK-Bereitschaft aus Buxtehude brauchten nicht eingreifen.

Polizeibeamte aus Horneburg und Tatortermittler der Polizeiinspektion Stade haben noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu Brandursache aufgenommen, genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der PI Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.