Nö: Pkw ratterte über Verkehrsinsel → Feuerwehr als Ersthelfer

ST. PÖLTEN (NÖ): Am Samstagmorgen, 19. November 2016, um 7:37 Uhr schrillten die Pager der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten – Wagram. “Fahrzeugbergung auf der Kreuzung B1a und Purkersdorferstraße”, hieß es in der Alarmierung.

Nach nur wenigen Minuten rückten die Helfer mit dem Rüstlöschfahrzeug aus. Am Einsatzort eingetroffen, trafen sie auf die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pyhra – Perersdorf, welche bereits die Unfallstelle absicherten und ausgelaufene Betriebsmittel auf der Straße mit Ölbindemittel zu binden begonnen haben. Sie waren unterwegs ins Feuerwehrhaus St. Pölten – Wagram, denn dort finden an diesem Wochenende die Ausbildungsmodule Grundlagen Führung und Abschlussmodul Grundlagen Führung statt. Die Wagramer bedankten sich für die gesetzten Erstmaßnahmen für und übernahmen den Einsatz.

Ein Fahrzeuglenker war aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, ratterte über die Verkehrsinsel und kam auf der Kreuzung zu Stehen. Inzwischen trafen auch das Kleinlöschfahrzeug-Wasser mit Abschleppachse und das Versorgungsfahrzeug am Einsatzort ein. Der Einsatzleiter entschied, sogenannte „Rangierroller" zu verwenden. Damit werden beschädigte Autoreifen angehoben, womit die Verbringung über einige Meter möglich gemacht wird. Ein Feuerwehrmitglied hob das Fahrzeug mit einem Wagenheber auf, zwei weitere platzierten die provisorischen Rollen. So konnte das Fahrzeug bewegt und auf den Abstellplatz, nicht weit von der Unfallstelle entfernt, verbracht werden.

Danach wurde Ölbindemittel eingesetzt, um die Gefahr vor Folgeunfällen durch schmierige Fahrbahn zu verringern. Zu guter Letzt wurden noch herumliegende Fahrzeugteile entfernt. Die Polizei veranlasste die Aufstellung einer Warntafel „Ölspur".

Freiw. Feuerwehr Wagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.