Nö: Sturmeinsätze in Wiener Neudorf und Maria Enzersdorf

WIENER NEUDORF / MARIA ENZERSDORF (NÖ): In der zweiten Nachthälfte zum 2. Dezember 2016 traf das angekündigte Sturmtief auch die Gemeinde Wiener Neudorf (Bezirk Mödling).

Ab 01:35 Uhr stand die Feuerwehr mit mehreren Fahrzeugen und insgesamt 20 Mann im Einsatz. Neben zahlreichen kleineren Einsätzen musste ein Haus in der Linkegasse abgedeckt werden sowie eine mehrere Bäume bzw. Äste gesichert abgetragen werden.

Update 11.20 Uhr:
Neben zahlreichen Sturmeinsätzen im Ortsgebiet sorgte auch ein umgekippter Lkw Anhänger auf der A2 Südautobahn bei Wiener Neudorf für den Einsatz der Feuerwehr Wiener Neudorf.
Aufgrund des derzeit anhaltenden Sturmtiefs Theresa war der Anhänger eines Klein-Lkws auf der A2 Fahrtrichtung Graz heute Vormittag umgekippt. Das Zugfahrzeug war quer zur Fahrtrichtung zum Stehen gekommen. Starke Sturmböen machten den Einsatz der Feuerwehr gefährlich: der Planenaufbau von Lkw und Anhänger bot dem Wind eine große Angriffsfläche und erschwerte die Bergungsarbeiten.
Die Planen von beiden Fahrzeugen mussten demontiert werden, bevor die Feuerwehr Wiener Neudorf weiterarbeiten konnte. Erst danach konnte der Anhänger mit zwei Fahrzeugseilwinden aufgestellt werden. Bei diesem Arbeitsschritt musste die A2 in Fahrtrichtung Süden vollständig gesperrt werden. Der Rückstau reichte mindestens bis zur Wiener Stadtgrenze.
Die Feuerwehr Wiener Neudorf stand mit 25 Mann und sechs ausgerückten Fahrzeugen im Einsatz.
Achtung: Die Feuerwehr warnt davor, mit unbeladenen Fahrzeugen / Anhängern mit Planenaufbau bei starkem Seitenwind freie Flächen oder Straßenstücke zu befahren.

Auch die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Wiener Neudorf wurde zu einem Einsatz nach Brunn am Gebirge alarmiert. Bei einem Baugerüst hatten sich in über 20 Meter Höhe mehrere Elemente gelöst und drohten auf die B17 zu stürzen.  Nach dem gesicherten Aufstieg der Wiener Neudorfer Höhenretter wurden die Elemente abgeseilt. Für die Dauer des Einsatzes musste die B17 für den Verkehr gesperrt werden.

Freiw. Feuerwehr Wiener Neudorf

Einsätze in Maria Enzersdorf
Der angekündigte Sturm machte sich bereits in den Nachtstunden des 2. Dezember 2016 bemerkbar. Schon um 0:50 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf zum ersten technischen Einsatz alarmiert. Bei einer Baustelle in der Donaustraße stürzten lose Blechteile vom Dach des Mehrparteienwohnhauses aus rund 15 Meter herab. Die herumliegenden Teile wurden eingesammelt und gesichert abgelegt. Die noch am Dach liegenden Blechverkleidungen wurden händisch zu Boden gelassen und ebenfalls gegen weitere Windböen gesichert.
Am Weg zurück ins Feuerwehrhaus fanden die Einsatzkräfte plötzlich ein Trampolin mitten auf der Fahrbahn in der Franz Josef-Straße vor. Gemeinsam mit den Besitzern wurde dieses zurück in den Garten getragen und mit einem Zurrgurt gesichert.
Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden die Maria Enzersdorfer Feuerwehrmitglieder um 3:42 Uhr neuerlich zu einem Sturmschadeneinsatz alarmiert. Abermals handelte es sich um ein Trampolin, das diesmal auf einem Parkplatz in der Hauptstraße auf ein geparktes Auto stürzte. Händisch wurde das Turngerät entfernt und gesichert abgelegt.
Am Rückweg bemerkten die Einsatzkräfte eine Reklametafel, die auf den Gehweg umzufallen drohte. Mit vereinten Kräften wurde diese händisch entfernt und vor Ort abgelegt.
Insgesamt mussten fünf Sturmschadeneinsätze in den Nachtstunden abgearbeitet werden.

Freiw. Feuerwehr Maria Enzersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.