Bayern: BF München → Wasserrohrbruch – Mehrere Haushalte ohne Wasser, Unfall und stromlos nach Knall

MÜNCHEN (BAYERN): Am spätem Nachmittag des 4. Februar 2017 bemerkten Mitarbeiter der Regionalgeschäftsstelle der Johanniter eine plötzliche Überflutung der Schäftlarnstraße und alarmierten die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte dort eintrafen, war die Fahrbahn bereits auf zirka 300 Metern überflutet und Teile des Gehweges unterspült.

Schnell konnte die Besatzung des Hilfeleistungsfahrzeuges den Grund dafür feststellen. Eine Wasserversorgungsleitung war geplatzt und drückte den Geh- und Radweg etwa 50 Zentimeter nach oben. Sie begannen sofort mit den nötigen Absperrmaßnahmen. Zeitgleich veranlasste der Einsatzleiter die Nachalarmierung der Stadtwerke München. Diese mussten, um den Wasseraustritt zu unterbinden die betroffene Hauptwasserleitung abschiebern. Von den Einsatzkräften wurden die Kanaldeckel auf der Schäftlarnstraße geöffnet. Somit konnte das Wasser schnell über die  Entwässerungsleitungen abfließen. Aufgrund der abgesperrten Hauptwasserleitung haben die umliegenden Gebäude im Moment keine Wasserversorgung mehr. Wie lange die Reparatur an der defekten Wasserleitung andauern wird, ist von Seiten der Feuerwehr nicht abzuschätzen.

Stromlos nach Knall
Ein lauter Knall und der darauf folgende Stromausfall erschreckte am späten Nachmittag des 4. Februar 2017 Abend die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Wandletstraße. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, trat ein Hausbewohner aus der Wohnung und begab sich in das Treppenhaus. Schon dort konnte er eine leichte Verrauchung und einen Brandgeruch wahrnehmen. Sofort setzte er einen Notruf an die Intergrierte Leitstelle München ab. Als die alarmierten Kräfte der Feuerwehr München an der Einsatzstelle eintrafen, befand sich bereits ein Teil der Hausbewohner auf der Straße. Da sich der Mitteiler auch darunter befand, konnte sich der Einsatzleiter einen schnellen Überblick verschaffen. Ein Trupp mit schwerem Atemschutz und einem C-Rohr ging zur Brandbekämpfung in das Kellergeschoss vor. Dort mussten sie sich gewaltsam Zutritt zum Technikraum verschaffen. Erst dann konnten sie mit den nötigen Löscharbeiten beginnen. Zeitgleich wurden die Hausbewohner, die sich noch in ihren Wohnungen befanden, von den weiteren Einsatzkräften angewiesen die Wohnungstüren geschlossen zu halten. Nach etwa 20 Minuten konnte das Feuer gelöscht werden. Aufgrund der Verrauchung des Keller- sowie des Treppenraumes kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Nach Beendigung der Lüftungsmaßnahmen konnten alle Hausbewohner in ihre Wohnungen zurückkehren. Es wurde niemand verletzt. Zur Klärung der Brandursache hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro.

Verkehrsunfall
Bei einem Abbiegevorgang ereignete sich am frühen Abend des 4. Februar 2017 im Stadtteil Pasing ein folgenschwerer Unfall. Dabei wurden sechs Personen verletzt. Eine davon schwer. Im Kreuzungsbereich der Pippinger- und Theodor-Storm-Straße kollidierten zwei Fahrzeuge miteinander. Dabei wurde der BMW rechts Richtung Gehweg geschleudert. Zwei an der Ampel wartende Fahrradfahrer wurden dabei vom Fahrzeug frontal erfasst und gegen einen Zaun gedrückt. Eine dritte, auf dem Gehweg befindliche Person konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Lediglich ihr Fahrrad wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der zweite Unfall-Pkw kam auf der Pippingerstraße zum stehen.
Als die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr München und des öffentlichen Rettungsdienstes eintrafen, befanden sich alle Unfallbeteiligten auf der Straße. Sie wurden sofort von den Rettungskräften versorgt. Bei dem Zusammenstoß mit dem PKW erlitt ein etwa 50-jähriger Mann eine offene Unterschenkelfraktur. Er wurde durch die Rettungsdienstbesatzung der Feuerwehr in einen Schockraum einer Münchner Klinik zur weiteren Behandlung transportiert. Der ebenfalls von dem PKW erfasste etwa 13-jährige Junge wurde durch die Rettungskräfte des Roten Kreuzes erst versorgt und anschließend leicht verletzt in eine Münchner Kinderklinik gefahren. Die in dem BMW sitzende dreiköpfige Familie sowie der Fahrer eines VW Golf, wurden leicht verletzt in Münchner Kliniken transportiert. Während der Patientenversorgung wurden Teile der Fahrbahn gesperrt. Es kam
zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Bei dem Unfall wurde eine Ampel beschädigt, diese reparieren Mitarbeiter der Stadtwerke.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.