Deutschland: Gemeldeter Stallbrand in Südkampen

SÜDKAMPEN, HEIDEKREIS (DEUTSCHLAND): Wenige Stunden nach dem Ende diverser Jahreshauptversammlungen von freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet Walsrode löste sich der fromme Wunsch einiger Gastrednern nach möglichst wenig Einsätzen in Rauch auf. Denn gegen 02:30 Uhr des 5. Februar 2017 wurde in Südkampen ein brennender Stall gemeldet.

Glücklicherweise wurde das Feuer rechtzeitig von Passanten, die sich von einem Geburtstag auf dem Heimweg befanden, entdeckt und gemeldet. Sofort wurde mit dem Stichwort „F3-Großbrand“ Alarm für die Feuerwehren Südkampen, Vethem, Gross Eilstorf, Kirchboitzen und Nordkampen ausgelöst, aus Walsrode rückte das Einsatzleitfahrzeug an. Die Einsatzleitung oblag dem Stadtbrandmeister Volker Langrehr, der noch vorsorglich die Drehleiter aus Walsrode nachalarmieren ließ. Somit waren rund 80 Ehrenamtliche mit neun Fahrzeugen vor Ort, die die Flammen innerhalb des Kälberstalles erfolgreich bekämpften.
Das Feuer konnte schnell unter Atemschutz gelöscht werden, mittels Wärmebildkamera wurde nach versteckten Glutnestern gesucht und mit einem Überdrucklüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude gedrückt. Dennoch kam für drei Kälber jede Hilfe zu spät, sie verendeten. Vor Ort war die Polizei, sie hat die Brandursachenermittlung eingeleitet. Auch die beiden Stellvertretenden Stadtbrandmeister Gerold Bergmann und Ralf Köhler, der Abschnittsleiter Richard Meyer mit Stellvertreter Dieter Fricke sowie der Brandschutzprüfer des Heidekreises waren vor Ort. Die Arbeiten zogen sich bis in den frühen Morgen hin.      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.