Deutschland: Feuerwehr befreit Schaf auf den Rheinwiesen aus Absperrzaun

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): Am frühen Nachmittag des 16. Juni 2017 riefen Spaziergänger die Leistelle der Feuerwehr an und meldeten ein hilfloses Schaf in einem eingezäunten Pferch auf den Rheinwiesen in Höhe Rheinallee. Das Tier war in das Absperrnetz geraten und hatte sich hilflos verfangen.

Zwei Kollegen mit einem Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwache Hüttenstraße befreiten ein Schaf auf den Rheinwiesen aus seiner Zwangslage. Aus ungeklärter Ursache hatte sich das Tier in einem Absperrzaun, der ähnlich wie ein Fußballtornetz aufgebaut ist, so hilflos verfangen und selbst gefesselt, dass den Feuerwehrmännern nichts anderes übrig blieb, als das Tier mit Spezialzangen aus dem Netz zu schneiden.

Ohne die Aufmerksamkeit der Spaziergänger und die Hilfe der Kollegen wäre es in der Zwangslage irgendwann verendet! Aufgrund des angewachsenen "Wollmantels" hat es keine weiteren Verletzungen davon getragen und enteilte nach den letzten Schnitten zu den etwa 100 Artgenossen, die die Befreiungsaktion aus sicherer Entfernung beobachteten. Die Retter flickten notdürftig das Absperrnetz und die hinzugezogene Polizei kümmerte sich um die Benachrichtigung des zuständigen Schäfers, der nicht vor Ort war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.