Nö: Neues HLF1-W für die Freiwillige Feuerwehr Loipersbach

NATSCHBACH-LOIPERSBACH (NÖ): In den letzten Jahren wurde bei der Feuerwehr Loipersbach im Bezirk Neunkirchen mit der Planung eines HLF1-W als Ersatz für das LF aus dem Jahr 1992 begonnen.

Das neue Hilfeleistungsfahrzeug ist als kompaktes Vorausfahrzeug für die Brandbekämpfung und den technischen Einsatz konzipiert worden. Für diesen Zweck wurde das Fahrzeug mit Umfangreicher Beladung wie, Akku-Druckbelüfter, Wärmebildkamera, Rauchvorhang, Unterwasserpumpe, Absturzsicherung ausgerüstet.

Anstelle der Tragkraftspritze FOX kann im Heckraum das Wechselmodul “Menschenrettung” mit Kombispreizer, Säbelsäge und weiterer Beladung für die Menschenrettung nach Verkehrsunfall verladen werden.

Durch dieses kleine und wendige Fahrzeug, ergänzt durch das Tanklöschfahrzeug und das Versorgungsfahrzeug, kann die Feuerwehr Loipersbach im Einsatzfall nun noch rascher und effizienter helfen.

Taktische Bezeichnung: HLF1-W HilfeLeistungsFahrzeug1-Wasser

Funkrufname: Pumpe Loipersbach

Fahrgestell: Mercedes Benz Sprinter 519 CDI

Motorleistung: 190 PS

Getriebe: 6 Gang Schaltgetriebe

Höchstzul. Gesamtgewicht: 5.500 kg

Baujahr: 2022

Aufbauer: Rosenbauer

Besatzung: 6 Mitglieder

Löschmittel: 400 Liter Wasser

Ausrüstung: Tablet für den Einsatzleiter, 3 Atemschutzgeräte, Wärmebildkamera, CO-Warner, Hydraulischer Akkuspreizer (Rettung von Personen aus PKW), Akku-Druckbelüfter, Stromerzeuger, Tragkraftspritze, Akku-LED-Scheinwerfer, diverses Material für die verschiedensten Einsätze.

Im Heck ist wahlweise die Tragkraftspritze FOX oder das Wechselmodul ”Menschenrettung” verlastet.

Freiw. Feuerwehr Loipersbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.