Bayern: Junge Reichenhallerin kommt mit Restalkohol von der Straße ab und wird leicht verletzt

BAD REICHENHALL (BAYERN): Gegen 04.30 Uhr des 14. August 2017 ist eine alkoholisierte 18-jährige Fahranfängerin aus Bad Reichenhall an der Wegscheid oberhalb des Antoniberg-Tunnels mit ihrem VW-Passat von der Staatsstraße 2101 abgekommen, in eine Baumgruppe geprallt und auf die Seite gekippt.

Die junge Frau war auf der Staatsstraße 2101 von Schneizlreuth kommend in Richtung Thumsee unterwegs und schleuderte kurz vor dem Antoniberg-Tunnel nach rechts in eine Baumreihe, wo ihr Passat auf der rechten Seite liegen blieb. Die 18-Jährige konnte sich selbst aus dem Auto befreien und Hilfe holen. Die eintreffende Polizeistreife stellte dann einen leichten Atem-Alkoholgeruch fest, weshalb ein Alkotest veranlasst wurde. Der dabei festgestellte Wert betrug rund 0,8 Promille Restalkohol. Sie hatte wohl am Abend zuvor ausgiebig gefeiert und muss nun mit dem Entzug ihrer Fahrerlaubnis rechnen.

Nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes kam sie mit leichten Verletzungen davon; die Sanitäter brachten sie per Rettungswagen zur Kreisklinik Bad Reichenhall, wo auch eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Die Freiwilligen Feuerwehren Bad Reichenhall (samt Löschzug Karlstein) und Weißbach an der Alpenstraße war mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort, regelten den Verkehr, der die Unfallstelle einseitig passieren konnte, reinigten die Fahrbahn, sicherten das Fahrzeug und stellten den Brandschutz sicher.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.