Nö: 36 Feuerwehren trafen sich in Ludweis → Dienstbesprechung des Abschnittes Raabs in Ludweis

LUDWEIS (NÖ): Das Jahr 2018 bringt wieder zahlreiche Neuerungen für die Freiwilligen Feuerwehren in Niederösterreich. Um auf diese Neuerungen vorbereitet zu sein, trafen sich die Funktionäre der Feuerwehren des Abschnittes Raabs an der Thaya im Pfarrstadl Ludweis.

Bürgermeister Helmut Schuecker begrüßte die Kameraden in seiner Gemeinde und freute sich, dass es der Gemeinde Ludweis-Aigen im Jahr 2017 möglich war insgesamt drei Fahrzeuge gemeinsam mit den Feuerwehren anzuschaffen. Das Team des Abschnittskommandos Raabs unter Leitung von Kurt Liball führte durch den Abend und brachte den Kameraden die neuen Themen näher.

So wird ab 2018 die Grundausbildung für Feuerwehrmitglieder neu gestaltet. Mit dieser Reform werden die einzelnen Feuerwehren entlastet und ein großer Teil der Ausbildung in den Bezirken abgehalten. Mit den Landesfeuerwehrleistungsbewerben in Gastern findet nächsten Sommer eine Veranstaltung im Bezirk Waidhofen an der Thaya statt, die sämtliche Feuerwehren im Bezirk fordern wird. So werden auch zahlreiche Helfer aus den Feuerwehren des Abschnittes Raabs an der Thaya erwartet.

Einsatztechnisch kann der Abschnitt Raabs an der Thaya auf ein eher ruhiges Jahr zurückblicken. Leider sticht der September aus dieser Statistik heraus. Hier kam trotz der schnellen Hilfe durch die Einsatzorganisationen zu zwei Verkehrsunfällen mit tödlichem Ausgang.
Zum Abschluss der Sitzung konnte noch eine besonders erfreuliche Nachricht verkündet werden: Der stellvertretende Abschnittskommandant Michael Litschauer wurde zum Bewerbsleiter der niederösterreichischen Feuerwehrjugend ernannt. In dieser herausfordernden Position ist er nicht nur wesentlich für die Planung und Durchführung von Jugendbewerben verantwortlich, sondern hat auch die Möglichkeit die Feuerwehrjugend in Niederösterreich wesentlich mitzugestalten.

Abschnitts-Feuerwehrkommando Raabs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.