Deutschland: Eingeschlossener Brummi-Fahrer nach Lkw-Unfall auf der A7 bei Brackel

BRACKEL (DEUTSCHLAND): Zu einem gemeldeten Lkw-Unfall auf der Autobahn A7 wurden um kurz vor Mitternacht des 10. Dezember 2017 die Feuerwehren aus Brackel und Ohlendorf sowie die Rüstwagen aus Jesteburg und Maschen alarmiert.

Zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Garlstorf war bei spiegelglatter Fahrbahn ein Lkw von der Straße abgekommen und in den Seitengraben gerutscht. Der Lkw blieb dabei auf der Seite liegen, der Fahrer konnte sich nicht allein aus seinem Fahrzeug befreien. Die schnell am Einsatzort eingetroffenen Kräfte der Feuerwehr konnten den verletzten Fahrer zügig durch das Öffnen der Windschutzscheibe befreien und an den Rettungsdienst übergeben.
Die Einsatzstelle konnte nach einer guten halben Stunde an die Polizei übergeben werden. Die beiden rechten Fahrstreifen mussten während des Einsatzes gesperrt werden. Aufgrund der geringen Verkehrsdichte kam es allerdings zu keinem nennenswerten Rückstau. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.