Tirol: Feuerwehren verhindern Umweltschaden mit Einbau von Ölsperren in der Kitzbüheler Ache

KIRCHDORF (TIROL): Kurz nach 20.00 Uhr wurde die Feuerwehr Kirchdorf am Freitag, 26. Jänner 2018, von der Leitstelle Tirol zu einem technischen Einsatz nach Kitzbühel nachalarmiert. Beim Klärwerk Kitzbühel konnte ein Mitarbeiter starken Dieselgeruch wahrnehmen und alarmierte unverzüglich die Einsatzkräfte.

Da aber nicht ausgeschlossen werden konnte, ob der Treibstoff in das Gewässer gelang, wurden beim Klärwerkabfluss vier Ölsperren errichtet. Im Oberndorfer Ortsteil Steinerbach wurden ebenfalls drei Ölsperren in der Kitzbüheler Ache eingebaut.
Im Einsatz standen die Feuerwehren Kitzbühel, Oberndorf und Kirchdorf mit 5 Einsatzfahrzeugen sowie 28 Mann.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.