Deutschland: 50 Personen bei Pkw-Brand in Düsseldorfer Tiefgarage in Sicherheit gebracht

DÜSSELDORF (DEUTSCHLAND): In einer Tiefgarage auf der Füllenbachstraße in Düsseldorf brannte ein Pkw in einer Tiefgarage. Zwei Gebäude mussten zeitweise durch die Feuerwehr geräumt werden.

Um 03.58 Uhr des 31. Jänner 2018 ging bei der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf die Meldung über einen Brand in einer Tiefgarage ein. Der Disponent entsendete daraufhin Einsatzmittel von den Feuerwachen Münsterstr., Flughafenstr., Posener Str. und Frankfurther Str. zum Unglücksort auf der Füllenbachstraße.
Als die ersten Einheiten die Einsatzstelle erreichten, stellten sie schnell eine starke Verrauchung aus der Tiefgarage und in den angrenzenden Gebäuden fest. Der Zugang zur Tiefgarage selber gestaltete sich als Herausforderung und das Garagentor zur Tiefgarage musste gewaltsam geöffnet werden. Zeitgleich wurden durch weitere Einheiten die beiden angrenzenden Gebäude geräumt.

Die Räumung wurde erforderlich, weil Brandrauch durch geöffnete Fenster in den Treppenraum und teilweise in die Wohnungen eingedrungen war. Etwa 50 Personen wurden aus den beiden Gebäuden in Sicherheit gebracht und wurden von der Feuerwehr und dem Rettungsdienst betreut. Auch vier Hunde wurden durch die Feuerwehr gerettet und in Sicherheit gebracht.
Zwei Wohnungen wurden durch die Feuerwehr gewaltsam geöffnet, um sie zu kontrollieren. Für einen Bewohner war die Aufregung zu viel und ein Rettungswagen hat ihn wegen Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus transportiert. Nachdem der Zugang zur Tiefgarage hergestellt wurde, fand man auch schnell den brennenden Pkw und konnte das Feuer zügig löschen.

Im Anschluss der Brandbekämpfung und nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen. Während des Einsatzes waren 40 Retter an der Einsatzstelle. Die Stadtwerke haben die Tiefgarage zur Sicherheit stromlos geschaltet und die Kripo hat die
Brandursachenermittlung aufgenommen. Nach ca. zwei Stunden war der Einsatz für die Retter beendet.

Berufsfeuerwehr Düsseldorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.