Nö: Lkw in Kaltenleutgeben aus Morast geborgen

KALTENLEUTGEBEN (NÖ): Nach einer Tierrettung um Mitternacht wurde die Freiwillige Feuerwehr Kaltenleutgeben am späten Vormittag des 14. März 2018 zu einem weiteren Einsatz gerufen. Ein Lkw steckte auf einem Privatgrundstück fest.

Nachdem bereits am Vortag einige eigenständige Versuche, den Lkw zu bergen gescheitert waren, entschied der Lenker nun doch, die professionelle Hilfe der Feuerwehr anzufordern. Dieser Umstand erschwerte die Arbeiten jedoch deutlich, da dadurch noch mehr Erdreich aufgeweicht und verschoben wurde.

Nach der Erkundung wurde entschieden, den Lastwagen mittels Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges zu bergen. Das Rüstlöschfahrzeug wurde dazu oberhalb des Grundstücks auf der Straße positioniert. Um aus diesem Zugwinkel noch genügend Kraft aufzubringen. wurde an dem Lkw eine lose Rolle angeschlagen. Aus dieser Position konnte das Fahrzeug gerade zurück neben dem Haus hervor gezogen werden. Anschließend musste Das Rüstlöschfahrzeug um positioniert werden, um den Laster hinter dem Haus zurück auf die Straße ziehen zu können.

Nach rund 1,5 Stunden stand der zu bergende Lkw wieder auf der Straße und konnte seine Weiterfahrt eigenständig fortsetzen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kaltenleutgeben konnte anschließend wieder in das Feuerwehrhaus einrücken, um die eingesetzten Geräte zu reinigen und die Einsatzbereitschaft wieder herzustellen.

Freiw. Feuerwehr Kaltenleutgeben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.