Nö: Wassergebrechen durch Verkehrsunfall in Feuersbrunn

FEUERSBRUNN (NÖ): Am 13. Februar 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Feuersbrunn durch die Landeswarn- und Alarmzentrale um 03.41 Uhr zu einem Wassergebrechen gerufen. Ein Fahrzeug dürfte von der Weinstraße (B34) abgekommen sein und riss einen am Straßenrand befindlichen Hydranten von der Wasserleitung ab, sodass es zu einem Wasseraustritt kam.

Weiters wurde eine Straßenlaterne umgeknickt. Bei der Fahrt durch den angrenzenden Acker verlor das Fahrzeug eine Stoßstange ehe es wieder auf die Straße fuhr.
Von den Feuerwehrkräften wurde die Einsatzstelle abgesichert und versucht, die Quelle des Wasseraustritts zu lokalisieren. Weiters wurde umgehend der Wassermeister verständigt und die auf der Straße und am  Gehsteig befindlichen Teile des Fahrzeuges sowie der Straßenlaterne entfernt. Um dem Wassermeister Zugang zum Schieber zu verschaffen,  wurde mit zwei Unterwasserpumpen ein Schacht ausgepumpt. Der Wassermeister konnte somit die Wasserleitung abdrehen.

Vom Verursacher fehlte bis zum Einrücken der Feuerwehr jede Spur. Die  Instandsetzung der zerstörten Infrastrukturanlagen wird die  Mitarbeiter der Gemeinde tagsüber noch beschäftigen. Die Feuerwehrkräfte konnten nach ca. 1 Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. Im  Feuerwehrhaus wurden noch Schläuche gewaschen und die  Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Freiw. Feuerwehr Feuersbrunn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.