Oö: FF Esternberg übt mit Teleskopmastbühne Engelhartszell

ESTERNBERG (OÖ): Drei der vier Feuerwachen der FF Esternberg übten am Dienstag, 19. März 2019, wie eine Teleskopmastbühne im Ernstfall verwendet werden kann. Um dies zu üben, kamen zwei Kameraden der FF Engelhartszell mit der Teleskopmastbühne des Abschnitts Engelhartszell nach Esternberg zum Feuerwehrhaus.

Auch die zweite Feuerwehr des Pflichtbereichs Esternberg, die FF Pyrawang, nahm mit neun Mann, an der für die Kameraden spannenden und lehrreichen Übung teil. Zu Beginn der Monatsübung wurde das Fahrzeug der FF Engelhartszell durch Hauptbrandinspektor Matthias Strasser näher erläutert und einsatzrelevante Daten wurden erklärt. Beispielsweise wurde besprochen welche Ausrüstungsgegenstände die Teleskopmastbühne mitführt und mit welchen Mittlen vom Korb ausgehend gearbeitet werden kann.
Um die Teleskopmastbühne mit ausreichend Wasser zu versorgen, wurden mehrere Zubringleitungen gelegt. Eine wurde von der Feuerwache Vollmannsdorf vom Hydranten an der Hauptstraße aus zum Tanklöschfahrzeug gelegt. Die Feuerwache Wetzendorf versorgte selbiges Fahrzeug aus einem Behälter beim Feuerwehrhaus. Über das TLF-A2000 wurde die Teleskopmastbühne mit Wasser versorgt.

Drei Atemschutztrupps stiegen nacheinander in den Korb, um auf die erhöht liegende Tür der Atemschutzstrecke im FF-Haus Esternberg zu gelangen. Im Anschluss wurde die Strecke mit einer Löschleitung kurz begangen. Danach wurden die Möglichkeiten des Wasserwerfers bei maximaler Höhe in Augenschein genommen.

Freiw. Feuerwehr Esternberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.