Bayern: Katze bei Zimmerbrand in München umgekommen

MÜNCHEN (BAYERN): Bei einem Küchenbrand im Münchner Stadtteil Aubing ist am 4. April 2019 eine Katze ums Leben gekommen.

Am Morgen wurde ein Löschzug der Feuerwehr München zu einem Brand in die Eichenauer Straße alarmiert. Beim Eintreffen drang bereits dichter Rauch aus dem Wohnhaus. Gewaltsam verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zur Doppelhaushälfte. Darin löschte ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und einem C-Rohr, die in Vollbrand stehende Küche.
Da zunächst unklar war, ob sich noch jemand im Haus befand, wurde parallel zu den Löschmaßnahmen ein weiterer Atemschutztrupp zur Kontrolle des Gebäudes eingesetzt. Dabei stellte sich heraus, dass die Bewohner zum Unglückszeitpunkt nicht zuhause waren, jedoch wurde eine leblose Katze entdeckt und ins Freie gebracht. Das Tier verstarb an der Einsatzstelle.
Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Der Sachschaden wird auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Berufsfeuerwehr München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.