Nö: Nächtlicher Dachstuhlbrand, Feuerwehr konnte einen Brandübergriff auf Mehrparteinhäuser verhindern (+Video)

LAXENBURG (NÖ): Am 28. April 2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg um 21:30 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Neudorfer Straße alarmiert. Einige Minuten nach der Alarmierung trafen bereits zwei Tanklöschfahrzeuge der Feuerwehr Laxenburg an der Einsatzadresse ein. Der Einsatzleiter wurde vor dem Gebäude bereits von mehreren Passanten erwartet und erkundete die Lage.

Die laut Alarmplan mitalarmierte Freiwillige Feuerwehr Biedermannsdorf und weitere Fahrzeuge der Laxenburger Feuerwehr fuhren ebenfalls die Einsatzstelle an. Bei der Erkundung konnte ein ca. 30m² großer Zubau, der bereits zur Hälfte in Brand stand, an der Grenze zu einem Nachbargrundstück vorgefunden werden. Der Schuppen grenzte direkt an zwei Mehrparteienhäuser an und drohte auf die Fassaden überzugreifen. Ein beherzter Anrainer versuchte eine Brandausbreitung mittels Gartenschlauch zu vermeiden.

Ein Atemschutztrupp begab sich mittels Löschleitung und Steckleiter zu den ersten Löschmaßnahmen und schütze so die angrenzenden Häuser. Die Freiwillige Feuerwehr Biedermannsdorf verschaffte sich Zutritt zu dem leer stehenden Nachbarhaus und begann in weiterer Folge über den Garten mit den Löscharbeiten. Durch die Vornahme von zwei Löschleitungen über beide Seiten und dem Vorteil, dass das Nebengebäude ausgeräumt war, konnte der Brand rasch eingedämmt und nach rund 60 Minuten Brand Aus gegeben werden.

Für die Nachlöscharbeiten musste jedoch der teilweise eingestürzte Dachstuhl abgetragen und ausgeräumt werden. Zu der darüber befindlichen Wohnung wurde sich Zutritt verschafft und diese ebenfalls von der Feuerwehr kontrolliert. Nach zwei Stunden konnten die letzten Fahrzeuge einrücken.

Die Freiwilligen Feuerwehren Biedermannsdorf und Laxenburg standen mit 12 Fahrzeugen und 59 Mann im Einsatz.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.