Deutschland: Teurer Jaguar-Sportwagen auf der BAB 7 ausgebrannt

HANSTEDT (DEUTSCHLAND): Am Freitagabend, den 3. Mai brannte 2019, auf der Bundesautobahn A7, in Fahrtrichtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Thieshope und Ramelsloh ein Jaguar Sportwagen.

Gegen 20.00 Uhr passierten die beiden aus Gelsenkirchen stammenden jungen Männer mit Ihrem teuren Sportwagen die Anschlussstelle Thieshope, wo ein lauter Knall beide aufschrecken ließ. Dem Fahrer gelang es, den Wagen von der linken Fahrspur noch auf dem Standstreifen zu lenken und hier zum Stehen zu bringen.
Da sofort Flammen aus dem Motorraum kamen, mussten beide anschließend fluchtartig das Fahrzeug verlassen und sich in Sicherheit bringen. Beide blieben unverletzt. Die sofort alarmierten Feuerwehren aus Brackel und Ohlendorf fanden beim Eintreffen nach wenigen Minuten ein lichterloh in Flammen stehendes Fahrzeug vor. Z
wei Brackeler Feuerwehrleute unter schwerem Atemschutz gelang es sehr schnell, mit Hilfe eines C- Strahlrohres, die Flammen unter Kontrolle zu bekommen und abzulöschen. Für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten auf der A7 wurden zwei der drei Fahrbahnen gesperrt. Wie hoch der Schaden ist und was die Ursache des Feuers ist, ist noch nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.