Deutschland: Hilfloses Schaf führt zu Feuerwehreinsatz in Bochum

BOCHUM (DEUTSCHLAND): Ein Schaf auf Abwegen führte am 9. Mai 2019 zu einem Feuerwehreinsatz in Querenburg. Was war passiert: Am Mittag graste eine Schafherde im Bereich des Sportplatzes am Hustadtring. Als die Herde gegen 12.45 Uhr weiterzog, verfing sich eins der Schafe in einem Dornengebüsch auf einer Wiese hinter dem Sportplatz.

Eine aufmerksame Passantin bemerkte das hilflose Tier und alarmierte die Feuerwehr. Mit dem Stichwort "Hilfloses Schaf" machten sich ein Löschfahrzeug sowie das Kleineinsatzfahrzeug der Hauptfeuerwache auf den Weg zum Hustadtring. Dort gelang es schnell, das Tier unverletzt aus seiner misslichen Situation zu befreien. Doch nun stelle sich den Einsatzkräften ein ganz anderes Problem: Wohin mit dem unverletzten Tier?

Glücklicherweise hatte eine Polizistin der ebenfalls alarmierten Polizei die Telefonnummer einer Hirtin, die häufig mit ihrer Herde im Bereich Querenburg unterwegs ist. Und nach einem kurzen Gespräch war klar, das Schaf gehörte zu genau dieser Herde, die glücklicherweise noch nicht weit entfernt war. Kurzerhand machte die Schäferin mit ihren Tieren kehrt und kurz darauf waren Löschfahrzeug und Streifenwagen umringt von 300 Schafen. Am Ende gab es unter lautem Geblöke ein freudiges wiedersehen mit dem verloreneren Artgenossen und die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr konnten nach 45 Minuten den Einsatz beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.