Stmk: Starke Rauchentwicklung am Dach eine Supermarktes

DEUTSCHLANDSBERG (STMK): Am Freitag, dem 10. Mai 2019, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Deutschlandsberg und Wildbach um 5.01 Uhr zu einer Rauchentwicklung im Dachbereich eines örtlichen Supermarktes alarmiert.

Bereits beim Eintreffen der Einsatzkräfte konnte eine starke Rauchentwicklung am Dach des Einkaufzentrums wahrgenommen werden. Umgehend wurde die Drehleiter Deutschlandsberg auf der Vorderseite des Gebäudes in Stellung gebracht. Zur Erkundung und genaueren Lokalisierung des Brandherdes konnten drei Kameraden mit Hilfe der Drehleiter näher zum Brandherd vorrücken und erste Löscharbeiten durchführen.

Parallel zur Erkundung wurde ausgehend vom TLF Wildbach eine HD-Leitung vorbereitet, mit der einige Kameraden über einen Stiegenaufgang auf der Rückseite des Gebäudes zum Brandherd vordringen konnten. Nach erfolgter Erkundung durch ABI Karl-Heinz Hörgl, konnte festgestellt werden, dass es aus bisher unbekannter Ursache zu einem Zwischendeckenbrand im Dachbereich des Einkaufzentrums gekommen ist.

Um erste Löschangriffe durchführen zu können, musste ein großflächiger Bereich der Dach- und Wandverkleidung rund um den Brandherd mittels Motorkettensäge entfernt werden. Einige immer wieder auflodernde Glutnester erschwerten den Einsatzkräften die ohnehin komplizierten Löscharbeiten über die Dauer des Einsatzes.

Gegen 6.20 Uhr zeigten die durchgeführten Löschangriffe Erfolg wodurch nach umfangreicher Nachkontrolle mittels einer Wärmebildkamera durch Einsatzleiter Ing. OBI Thomas Klemen "Brand aus" gegeben werden konnte. Um ein erneutes Entzünden zu verhindern, wurde eine Brandsicherheitswache eingerichtet, welche bis 7.30 Uhr am Einsatzort verweilte und ständige Nachkontrollen durchführte.

Anschließend konnten alle noch eingesetzten Einsatzkräfte in die Rüsthäuser einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzt waren:
Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg mit TLF 500, TLF 4000, DLK, LKWA und MTF mit 20 Mann
Freiwillige Feuerwehr Wildbach mit ELF, TLF 1000 und KLFA mit 13 Mann
Rotes Kreuz Deutschlandsberg mit einem Fahrzeug und zwei Mann
Polizei Deutschlandsberg mit einem Fahrzeug und zwei Mann

BFV Deutschlandsberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.