Oö: Langwieriger Einsatz bei massivem Dieselaustritt nach Lkw-Unfall

WELS (OÖ): Hunderte Liter Diesel sind in der Nacht auf Freitag, 14. Juni 2019, auf der Welser Autobahn in Wels-Puchberg nach einem Unfall mit einem Lkw ausgetreten. Für die Feuerwehr ein langwieriger Einsatz.

Ein Sattelkraftfahrzeug ist auf der Welser Autobahn bei Wels-Nord in Fahrtrichtung Knoten Wels aus bisher unbekannter Ursache in die Mittelleitschiene gekracht. Der Lkw wurde bei dem Unfall schwer beschädigt. In Richtungsfahrbahn Knoten Linz waren ersten Angaben zufolge offenbar ebenso mehrere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt nachdem der Lkw die Leitschiene durchbrochen hatte.
Das Sattelkraftfahrzeug kam dann auf der linken Fahrspur der Richtungsfahrbahn Knoten Wels zum Stillstand, wobei aus dem aufgerissenen Tank mehrere Hundert Liter Treibstoff ausgelaufen sind. Die Feuerwehr stand daraufhin im Einsatz um den ausgelaufenen Treibstoff zu binden. Der Diesel wurde – bevor die Autobahn gesperrt wurde – bereits vom fließenden Verkehr rund einen halben Kilometer weit verteilt. Ein Spezialbergeunternehmen hat den beschädigten Lkw geborgen, die Leitschiene wurde ebenfalls noch in der Nacht wieder in Stand gesetzt.

Die Welser Autobahn war in Fahrtrichtung Knoten Wels, ab der Autobahnausfahrt Wels-Nord rund drei Stunden für den Verkehr gesperrt. In der Gegenrichtung kam es rund eine Stunde zu Verkehrsbehinderungen.

Laumat.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.