Oö: Schwierige Bergung eines von Lawine mitgerissenem Baggers aus Steilgelände (+Video)

Eine Woche zuvor verschafften sich Bezirksfeuerwehrkommandant von Steyr BR Gerhard Praxmarer und der Kommandant vom Technischen Zug HBI Markus Schaumberger gemeinsam mit Manfred Furtner (Feuerwehr Reichraming) über das zu bergende Fahrzeug einen Überblick. Vor der Bergung wurden bereits die ersten Vorbereitungsmaßnahmen seitens der Feuerwehr Reichraming getroffen.
Unter anderem wurde das schwer zugängliche Gelände mit einem Seilgeländer abgesichert. Bäume wurden um geschnitten, um freien Zugang zum Bagger zu bekommen. Lockeres Gestein wurde so gut es ging beseitigt, um bei der Bergung nicht von eventuell herabfallendem Felsen/Steinbrocken gefährdet zu werden.

Am 19. Juni um 7.30 Uhr setzten sich die Feuerwehr Reichraming mit einem LFB (Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung) und dem Bergungstrupp vom Technischen Zug aus Steyr mit einem SRF (Schweres Rüstfahrzeug), einem Kranfahrzeug, einem Lastfahrzeug und zwei Höhenretter in Richtung Unfallstelle am Schneeberg in Bewegung. An der Unfallstelle angekommen, wurde vom Einsatzleiter HBI Michael Brunthaler auf die besonderen Gefahren noch einmal ausdrücklich hingewiesen.

Nach Absprache über die Vorgehensweise und Einteilung der Kameraden von der Feuerwehr Reichraming und dem technischen Zug, wurde an zwei Stellen gleichzeitig begonnen zu gearbeitet. Nun mussten die schweren Ketten, Rundschlingen, Schäkel, ein Greifzug und div. Anschlagmittel zum Bagger, der ca. 60m unter der Straße lag, gebracht werden. Die Höhenretter bereiteten alles für die Sicherung der zu abseilenden Personen vor.
Das Kranfahrzeug und das SRF brachten sich in Position, um mit den Seilwinden den Bagger bergen zu können. Da der Bagger unter einer ca. 8m hohen, senkrechten Felswand zum liegen kam, galt es die Anschlagmittel richtig am Bagger zu befestigen. Nach anfänglicher Hartnäckigkeit, konnte mit dem Einsatz von mehrerer Umlenkrollen das Fahrzeug über die Felswand gezogen werden.  Nach über 10 Stunden schweißtreibender Arbeit konnte der komplett zerstörte Bagger auf einen Tieflader verladen werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.