Oö: Verregnetes Stanglfisch-Race am Traunsee in Altmünster

Das Stanglfisch Race am Traunsee, mittlerweile die 10. Ausgabe, ist bereits ein Pflichttermin bei den Oberösterreichischen Wasserwehr – Bewerbsgruppen, aber auch über die Grenzen des Bundeslandes hinaus bekannt. So trat bei den heurigen Wettkämpfen auch ein Team aus Krems/Donau an und stellte sich der Herausforderung.
Im ersten Teil war ein Parcours mit verschiedenen Aufgaben zu absolvieren: Slalom, Enten einfangen und Enten abschießen, um schlussendlich mit Bestzeiten ins Ziel zu kommen.
 

Die bestplatzierten und Sieger aus 32 angetretenen Gruppen:
    Langenstein 5 – Steindl/Stütz
    Pichling 1 – Dobetsberger/Wimmer
    Gmunden 1 – Breuer/Höritzauer
 

Der zweite Teil, das KO-Rennen, wobei es hier Zille gegen Zille geht, die Besten kommen weiter. So hat heuer die Gruppe aus Engelhartszell mit Dieter Bernauer und Leopold Ecker, den begehrten Wanderpokal zum zweiten Mal in Besitz genommen.
Sport, Spaß, Kameradschaft und neue Freunde – ein Synonym für das Bootshausfest mit Stanglfisch Race am Traunsee – das Martin Halver als „Vater“ der Veranstaltung stolz macht, so ließ er es sich nicht nehmen, im Zuge der Siegerehrung, nach 10 Jahren einmal an alle, die im Hintergrund für den Erfolg beigetragen haben, mit einem Präsent Danke zu sagen.

Auch ein Danke an die Teilnehmer, die mit Disziplin dafür sorgten, daß der etwas andere Zillen – Bewerb erfolgreich und unfallfrei abgehalten werden kann. Die Ansprachen der anwesenden Prominenz aus Feuerwehr und Politik, betonten einmal mehr die Wichtigkeit der Wasserwehr und die damit verbundene Kameradschaft und den Zusammenhalt.

Freiw. Feuerwehr Altmünster

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.