Nö: Nachbar verhindert Schlimmeres bei Dachstuhlbrand in Kleinneusiedl

KLEINNEUSIEDL (NÖ): Während eines Spazierganges mit dem Hund bemerkte am 4. Oktober 2019 ein Nachbar einen Funkenflug im Bereich des Dachstuhles eines Einfamilienhauses. Dieser erkannte rasch die Situation und begann, mithilfe weiterer Nachbarn, den Brand mittels Gartenschlauch einzudämmen.

Im gleichen Zuge wurden um 20:25 Uhr die Feuerwehren Kleinneusiedl, Fischamend, Schwadorf und Enzersdorf/Fischa zum Dachstuhlbrand alarmiert. Der ersteintreffende Atemschutztrupp übernahm die weiteren Löscharbeiten. Um den Brandherd gezielt bekämpfen zu können wurde die Dachhaut geöffnet und die Verschalungen gewaltsam entfernt.

Rasch zeigten die Löschmaßnahmen Wirkung, parallel dazu wurde der Brandherd mittels Wärmebildkamera kontrolliert. Bereits nach kurzer Zeit konnte der Einsatzleiter BI Bernhard Leutgeb ‚Brand Aus‘ geben. Somit konnten wir gegen 22 Uhr den Einsatzort verlassen und im Feuerwehrhaus die Geräte Reinigen und Versorgen.

Bei diesem Einsatz zeigte sich wieder, dass die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren der Umgebung sowie der Exekutive und dem Rettungsdienst perfekt funktioniert hat.

Freiw. Feuerwehr Kleinneusiedl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.