Nö: Heißes Fett sorgt für Küchenbrand beim Heurigen

GROSSWEIKERSDORF (NÖ): Am 19. Oktober 2019 um 17:35 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Großweikersdorf von Florian Niederösterreich mittels Sirene, Pager und Blaulicht-SMS mit dem Alarmtext „Küchenbrand beim Heurigen in Kleinwiesendorf” alarmiert.

In der Küche eines Heurigen in Kleiwiesendorf war das Fett einer Fritteuse in Brand geraten. Der Besitzer versuchte mittels eines Feuerlöschers, den Brand zu löschen – es gelang ihm aber wegen der starken Rauchentwicklung diesen nur einzudämmen, bevor er die Küche verlassen musste. Ein Angestellter alarmiert den Feuerwehrnotruf 122, worauf die Feuerwehren Großweikersdorf, Ameisthal, Baumgarten am Wagram und Tiefenthal alarmiert wurden.

Beim Eintreffen der FF Großweikersdorf befanden sich der Besitzer und die anwesenden Gäste bereits im Freien. Die Küche war stark verraucht. Ein Atemschutztrupp verschaffte sich Zugang zur Küche und löschte den Brand mittels Pulverlöscher. Um den Rauch aus dem Gebäude zu bringen, wurde nachdem Abluftöffnungen geschaffen waren ein Druckbelüfter eingesetzt.

Der Besitzer wurde vom Roten Kreuz und vom Notarzt wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung versorgt. Der Einsatz der anderen alarmierten Feuerwehren war auf Grund der raschen Brandbekämpfung nicht mehr erforderlich. Die Fritteuse wurde zur Abkühlung ins Freie gebracht und die Küche mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Freiw. Feuerwehr Großweikersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.