D: Verkehrsunfall und “Land unter” durch Rohrbruch in Herford

HERFORD (DEUTSCHLAND): Neben dem Großbrand eines Wohnhauses an der Salzufler Straße, mit dem die Feuerwehr Herford von Samstagabend bis Sonntagmorgen, 27. Oktober 2019, zu kämpfen hatte, ging der “Alltag” für die Feuerwehr natürlich weiter.

Um 23:39 Uhr wurde die Löschgruppe Diebrock zu einem Verkehrsunfall an der Zeppelinstraße alarmiert. Vermutlich aufgrund einer gesundheitlichen Beeinträchtigung war dort ein Pkw mit einem Baum und einem Laternenmast kollidiert und auf der Seite liegen geblieben.

Alle fünf Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug eigenständig verlassen, drei von Ihnen wurden vorsorglich vom Rettungsdienst ins Krankenhaus transportiert und dort untersucht, konnten dieses aber nach ambulanter Versorgung wieder verlassen. “Wir sicherten die Unfallstelle, klemmten die Batterie ab und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe auf”, heißt es.

Rohrbruch

Um kurz vor 3 Uhr wurde die hauptamtliche Wache zum Ortsieker Weg gerufen. Aufgrund eines Rohrbruchs sprudelte dort Wasser aus dem Gehweg, lief über die Straße und auf der gegenüberliegenden Seite in einige Keller. Aufgrund der relativ geringen Wassermenge in den Kellern konnten wir hier allerdings mit unseren Pumpen nicht viel ausrichten.

Die SWK Herford wurde alarmiert, der Bereitschaftsdienst schieberte die betroffene Hauptleitung ab und gemeinsam mit einigen weiteren Mitarbeitern machten sie sich noch in der Nacht an die Reparatur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.