Schweiz: Glimmbrand in historischem Gebäude in Meilen

MEILEN (SCHWEIZ): Ein Brand in einem historischen Gebäude hat am Donnerstagabend, 7. November 2019, in Meilen zu einem Großeinsatz von Rettungskräften geführt. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 15.30 Uhr ging die Meldung ein, dass es in einem Gasthaus an der Seestraße eine große Rauchentwicklung gäbe. Die im Gasthof anwesenden Personen brachten sich selbständig in Sicherheit. Die ausgerückte Feuerwehr suchte über längere Zeit nach der Ursache der Rauchentwicklung. Schließlich konnte sie in einem Zwischenboden des historischen Gebäudes einen Glimmbrand ausmachen und diesen löschen. Die Seestraße musste wegen der Löscharbeiten für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr signalisierte eine Umleitung. Beim Brand wurde niemand verletzt.

Die Ursache des Glimmbrandes ist noch unbekannt und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich ermittelt. Der Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen. Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Meilen, die Feuerwehren Männedorf & Uetikon, Erlenbach und Oetwil am See sowie vorsorglich ein Rettungsteam des Spitals Männedorf im Einsatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.