Bayern: Zwei Verletzte und zwei Entstehungsbrände bei Frontalzusammenstoß in Bad Reichenhall

BAD REICHENHALL (BAYERN): Glück im Unglück hatten am frühen Sonntagnachmittag, 10. November 2019, gegen 13.45 Uhr zwei Autofahrer auf der Reichenhaller Umgehungsstraße (B20/21): Ein VW-Golf-Fahrer aus dem Landkreis war in Richtung Lofer unterwegs, geriet auf Höhe des Sägewerks Fritzer auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Audi A3 zusammen.

Dieser wurde auf den Gehsteig geschleudert, beide Autos fingen im Motorraum zu brennen an. Die beiden Männer konnten sich noch rechtzeitig nach erster Einschätzung des Roten Kreuzes mittelschwer und leicht verletzt befreien. Ersthelfer, darunter Anwohner der ehrenamtlichen BRK-Bereitschaft Bad Reichenhall und der BRK-Wasserwacht, leisteten Erste Hilfe und löschten die beiden Autos zusammen mit der ersten Rettungswagen-Besatzung mit Handfeuerlöschern so weit ab, dass sich die offenen Flammen nicht mehr weiter ausbreiten konnten.

Die Leitstelle Traunstein schickte sofort die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall und das Rote Kreuz mit beiden Reichenhaller Rettungswagen, dem Einsatzleiter und dem Freilassinger Notarzt los. Die Retter versorgten die beiden Männer und brachten sie dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall. 20 Feuerwehrleute waren mit drei Fahrzeugen vor Ort. Sie löschten die Brände vollständig ab, reinigten die Fahrbahn, regelten den Verkehr und schoben den Golf unter vereinten Kräften soweit zur Seite, dass die zunächst komplett gesperrte Bundesstraße rasch wieder einseitig befahrbar war.

Beamte der Reichenhaller Polizei nahmen den genauen Hergang auf. Der restliche Verkehr musste zunächst über eine Umleitung durchs Stadtgebiet ausweichen. Die Rückstaus in beide Richtungen hielten sich aufgrund der frühzeitig eingerichteten Umleitung in Grenzen.

Rotes Kreuz Berchtesgaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.