Oö: Einsätze bei Februar-Gewittersturm & Zug kollidiert mit Baum in Oberleitung

OBERÖSTERREICH: Eine Gewitterfront mit heftigen Sturmböen hat den Einsatzkräften der Feuerwehren in weiten Teilen Oberösterreichs eine unruhige Nacht auf Sonntag, 2. Februar 2020, beschert.
Update: 11.05 Uhr.

Kurz vor 02:00 Uhr kam es zu den ersten Einsätzen, innerhalb der darauffolgenden zwei Stunden mussten die Einsatzkräfte oberösterreichweit etwa 80 Einsätze abarbeiten.

Betroffen waren nahezu alle Bezirke bis auf die Bezirke Ried im Innkreis und Gmunden, wo man keine Einsätze zählte. In nahezu allen Fällen mussten umgestürzte Bäume oder große Äste von den Straßen und Verkehrsflächen entfernt werden.

“Cityjet” kollidiert bei Piberbach mit in die Oberleitung gestürztem Baum

Ein Nahverkehrszug der ÖBB ist Sonntagfrüh, 2.2.2020, bei Piberbach (Bezirk Linz-Land) mit einem in die Oberleitung gestürztem Baum kollidiert.
Der Sturm dürfte den Baum neben der Bahnstrecke offenbar zu Fall gebracht haben, welcher in weiterer Folge in die Oberleitung der Pyhrnbahnstrecke stürzte. Die herannahende S-Bahn-Garnitur rammte den Baum sowie die Aufhängung der Oberleitung.

Der Zug wurde erheblich beschädigt. Die Einsatzkräfte wurden zur Evakuierung der Fahrgäste alarmiert. Ersten Angaben zufolge mussten vier Personen von der Feuerwehr auf offener Strecke evakuiert werden. Die Feuerwehr entfernte nach der Freigabe durch den Verantwortlichen der Bahn anschließend den Baum aus der Leitung.

Die Bahnstrecke ist aufgrund der beschädigten Oberleitung vermutlich noch bis zum Abend hin zwischen Kematen an der Krems-Piberbach und Neuhofen an der Krems unterbrochen. Die ÖBB hat einen Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Laumat.at

Bericht der Feuerwehr Schwertberg

Um 2.44 Uhr wurde die Feuerwehr Schwertberg zu einem Sturmschaden mit Alarmtext „Dach abgedeckt” in die A. Stifter-Straße alarmiert. Bereits im Feuerwehrhaus wurden wir von einem Kameraden erwartet, der uns mitteilte das bei seinem Haus ein Teil des Daches abgedeckt wurde. An der Einsatzstelle angekommen wurde der Schaden besichtigt und umgehend mit den Sicherungsarbeiten begonnen. Auch der Energieversorger wurde verständigt und eine Stromabschaltung veranlasst, um auf dem Dach gefahrlos arbeiten zu können.

Im Verlauf des Einsatzes stellte sich heraus, dass der Schaden ein größeres Ausmaß genommen hat. Deshalb wurde die Feuerwehr Mauthausen mit der Teleskopmastbühne angefordert. Das Dach, welches an mehreren Stellen abgedeckt war, konnte so mit mehreren Planen abgedichtet werden. Bei Anbruch des Tageslichtes erreichten uns aus der unmittelbaren Nachbarschaft weitere Meldungen über lose Dachziegel und teilweise kleineren Flächen, die abgedeckt waren. Auch diese wurden zum Teil mit der Unterstützung der Teleskopmastbühne abgearbeitet.

Um kurz vor 8 Uhr wurden wir dann von der Landeswarnzentrale zu einem umgestürzten Baum auf einem Güterweg alarmiert. Umgehend wurde ein Teil der Mannschaft abgezogen und zur Einsatzstelle ausgerückt. Dort angekommen wurde folgende Lage festgestellt: mehrere Bäume waren umgestürzt und blockierten die gesamte Fahrbahn. Die Bäume wurden mithilfe der Motorsäge zerteilt, mittels Seilwinde von der Straße gezogen und anschließend die Fahrbahn gereinigt.

Gegen 9.15 Uhr waren auch diese Arbeiten abgeschlossen und alle Einsatzkräfte konnten zum Versorgen der Geräte einrücken. Noch während der Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus wurden wir gegen 9.45 Uhr telefonisch über einen weiteren Schaden am Dach eines Wohnhauses alarmiert. Dieser wird aktuell per 10.15 Uhr noch abgearbeitet.

Ein Gedanke zu „Oö: Einsätze bei Februar-Gewittersturm & Zug kollidiert mit Baum in Oberleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.