Wien: Zwei Schwerverletzte nach Kellerbrand in Hernals

WIEN, 17. BEZIRK: Feuerwehrleute mussten am Vormittag des 5. Februar 2020 25 Personen aus dem fünfgeschossigen Wohnhaus retten. Der Brand wurde mit einer Löschleitung bekämpft.

Im Kellerbereich eines mehrgeschossigen Wohnhauses in Hernals brach in der Früh ein Brand aus. Aufgrund offener Türen war binnen kurzer Zeit das Stiegenhaus massiv verraucht, zahlreiche Bewohnerinnen und Bewohner machten sich an offen stehenden Fenstern bemerkbar.

Die alarmierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Wien drangen mit einer Löschleitung unter Atemschutz in den Keller vor und bekämpften die Flammen.

Gleichzeitig wurde das verrauchte Stiegenhaus kontrolliert und zwei, durch Rauchgase schwer verletzte Personen gefunden und an die Berufsrettung Wien zur notfallmedizinischen Versorgung übergeben – sie befinden sich in kritischem Zustand und wurden ins Krankenhaus gebracht.

Etwa 25 weitere Hausbewohnerinnen- und bewohner wurden mit einer Drehleiter und insgesamt vier tragbaren Leitern über straßen- und hofseitige Fenster gerettet. Die Hausbewohnerinnen und Hausbewohner wurden von der Berufsrettung Wien im K-Zug betreut. Die Brandursache wird vom Landeskriminalamt Wien untersucht.

Berufsfeuerwehr Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.