Oö: Ausgedehnter Garagenbrand in Mehrparteienhaus in Mauthausen

MAUTHAUSEN (OÖ): Die Feuerwehren Mauthausen und Haid standen am Sonntagabend, 9. Februar 2020, bei einem Garagenbrand eines Mehrparteienhauses im Einsatz. In weiterer Folge wurde auch das Atemschutzfahrzeug aus Perg alarmiert.

Um kurz vor 18.30 Uhr heulten die Sirenen in Mauthausen und die beiden Feuerwehren wurden zu einem Brandverdacht alarmiert. Schon bei der Anfahrt waren der dichte Rauch sowie die Flammen, die bereits bis zum darüberliegenden Wohnhaus schlugen, sichtbar.

Umgehend wurden von den ersteintreffenden Einsatzkräften ein weiteres Ausbreiten auf das Wohnhaus bzw. die Fassade verhindert. Die Bewohner hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits ins Freie gerettet und blieben unverletzt. Der Vollbrand der Garage konnte rasch eingedämmt werden. Die darüber befindlichen Wohnungen wurden von den Einsatzkräften kontrolliert.

Schwierige Nachlöscharbeiten

Die Nachlöscharbeiten waren aufgrund der vollgeräumten Garagen besonders schwierig. Die Feuerwehr musste diese unter schweren Atemschutz ausräumen und immer wieder Glutnester ablöschen.

Aus diesem Grund wurde auch das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Perg nachalarmiert. Erst nach mehr als einer Stunde waren die Abteile soweit ausgeräumt, um sie abschließend nochmals mittels Wärmebildkamera auf letzte Glutnester zu kontrollieren.

Fünf Garagenabteile beschädigt

Insgesamt wurden durch den Brand bzw. den Brandrauch fünf Garagenabteile sowie die darin gelagerte Gegenstände und ein Fahrzeug erheblich beschädigt.

Fotokerschi.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.